Deutschtest Polizei im EinstellungstestDer Deutschtest ist ein fester Bestandteil von jedem Einstellungstest. Und dabei werden Ihre Deutschkenntnisse in vielen verschiedenen Varianten geprüft. Lesen Sie hier, was beim Deutschtest auf Sie zukommt!

Egal, ob Sie mit Bürgern kommunizieren oder sich bei einem Einsatz mit Ihren Kollegen absprechen: Als Polizist ist die Sprache eines Ihrer wichtigsten Werkzeuge überhaupt. Doch im Polizeialltag brauchen Sie nicht nur die gesprochene Sprache. Denn wenn es etwa darum geht, Berichte zu schreiben oder Protokolle aufzunehmen, müssen Sie auch die geschriebene Sprache sicher beherrschen. Und weil die Sprache ein so wichtiges Instrument für die Polizeiarbeit ist, steht sie auch beim Einstellungstest auf dem Prüfstand. Doch worum geht es beim Deutschtest genau? Welche Aufgaben werden gestellt? Und wie können Sie sich auf den Deutschtest vorbereiten? Das und mehr erfahren Sie in diesem Beitrag.

Deutschtest Polizei im Einstellungstest

Deutschtest Polizei im Einstellungstest

Lückendiktat Polizei Einstellungstest

Polizei: Diktat im Einstellungstest

Einstellungstest Polizei: Aufsatz Übung Teil 1

Einstellungstest Polizei: Aufsatz Übung Teil 2

Einstellungstest Polizei: Aufsatz Übung Teil 3

Einstellungstest Polizei: Aufsatz Übung Teil 4

Sprachverständnis und Textverständnis

Darauf zielt der Deutschtest ab

Als Polizist arbeiten Sie mit Menschen zusammen. Und damit diese Zusammenarbeit funktionieren kann, müssen Sie in den Dialog treten. Denn wenn es darum geht, die Anliegen von Bürgern zu erfassen, Sachverhalte zu erfragen, Anweisungen zu geben oder rechtliche Grundlagen zu erklären, brauchen Sie das Gespräch. Sie müssen verstehen, was Ihr Gegenüber sagt, und gleichzeitig in der Lage sein, sich selbst verständlich zu machen. Dies gilt natürlich nicht nur im Umgang mit Bürgern, sondern auch beim Austausch mit Kollegen und Vorgesetzen. Im Klartext heißt das: Sie müssen die deutsche Sprache sicher beherrschen.

 

Doch zum Polizeialltag gehört auch Büroarbeit. Das Aufnehmen von Anzeigen, das Protokollieren von Einsätzen oder das Schreiben von Berichten sind ein paar Beispiele für Tätigkeiten, bei denen Sie die geschriebene Sprache anwenden. Und auch hier müssen Sie über solide Kenntnisse verfügen. Schließlich wäre es ganz schön peinlich, wenn Ihre dienstlichen Schriftstücke voller Rechtschreibfehler wären oder kein Mensch nachvollziehen könnte, was Sie da geschrieben haben. Andersherum müssen Sie selbst in der Lage sein, Texte wie Gesetze, Verordnungen, Dienstanweisungen oder Berichte zu erfassen und umzusetzen.

Durch den Deutschtest möchte die Polizei ermitteln, wie fit Sie im Umgang mit der deutschen Sprache sind. Dazu werden Ihnen verschiedene Aufgaben und Fragen gestellt. Das Augenmerk liegt dabei auf den Bereichen

  • Rechtschreibung
  • Zeichensetzung
  • Grammatikwissen
  • Wortschatz
  • Ausdrucksvermögen
  • Textverständnis

Deutschtest Polizei: Diese Aufgabenarten kommen vor

Da die Polizei, abgesehen von der Bundespolizei, Ländersache ist, hat jedes Bundesland seine eigene Landespolizei. Gleichzeitig legen die Länderpolizeien selbst fest, wie sie ihre Auswahlverfahren gestalten. Im Detail unterscheiden sich die Einstellungstests deshalb ein wenig voneinander. Dies gilt auch für den Deutschtest. So ist der Deutschtest in einigen Bundesländern ein eigener Prüfungsbaustein. In anderen Bundesländern besteht der Deutschtest aus einem Diktat. Und in wieder anderen Bundesländern ist der Deutschtest in den PC-Test integriert. Neben Fragen aus Themenfeldern wie Allgemein- und Fachwissen, Logik oder Konzentrationsvermögen tauchen dann auch Deutschaufgaben im Fragenkatalog auf. Doch selbst wenn der Deutschtest als solches unterschiedlich ausfällt, gibt es ein paar typische Aufgabenarten, die regelmäßig vorkommen. Dazu gehören folgende:

Gratis E-Mail Training
0,00€
Lebenslanger Zugriff
Über 106 Tage
Alle Testmodule (nur mit weniger Fragen)
 
Polizei Einstellungstest Premium Training
22,95€
Lebenslanger Zugriff
Alle Testmodule komplett
sehr hohe Erfolgsrate 86%
über 2000 aktuelle Fragen und Antworten

Das Diktat

Das Diktat beim Einstellungstest läuft im Prinzip so ab, wie Sie es noch aus der Schule kennen: Sie hören einen Text und Ihre Aufgabe ist, den Text mitzuschreiben. Dabei wird der Text meist von einer Computerstimme vorgelesen, die Sie entweder über Lautsprecher oder über Kopfhörer hören. Je weniger Fehler Ihre Mitschrift enthält, desto besser schneiden Sie ab.

Eine andere, ebenfalls sehr beliebte Variante vom Diktat ist der Lückentext. Hierbei wird Ihnen ein Text ausgehändigt, der Lücken enthält. Sie müssen die fehlenden Wörter dann in die entsprechenden Lücken eintragen. Im Unterschied zum klassischen Diktat müssen Sie also nicht den ganzen Text mitschreiben, sondern nur die Lücken vervollständigen.

Der Aufsatz

Anstelle eines Diktats steht bei einigen Einstellungstests ein Aufsatz auf dem Programm. Dazu wird Ihnen ein Thema genannt und Sie müssen einen Kurzaufsatz zu diesem Thema schreiben. Meistens handelt es sich bei dem Aufsatz um eine Erörterung, aber auch ein freier Text ohne bestimmte Form ist möglich. Eine weitere Variante vom Aufsatz besteht darin, dass Ihnen etwa zehn Schlüsselwörter genannt werden. Ihre Aufgabe ist dann, einen Text zu verfassen, in dem die Schlüsselwörter vorkommen. Die Schwierigkeit dabei ist, dass Sie die Schlüsselwörter nicht verändern dürfen und in einem Satz immer nur ein Schlüsselwort auftauchen darf.

Aufgaben zu Rechtschreibung und Zeichensetzung

Um Ihre Rechtschreibkenntnisse zu überprüfen, werden Sie mit Aufgaben konfrontiert, bei denen Sie einzelne Wörter, Redewendungen oder ganze Sätze in mehreren Schreibweisen sehen. Ihre Aufgabe ist dann, die Version auszuwählen, die richtig geschrieben ist. Dabei können die Schwerpunkte der Aufgaben auf der korrekten Rechtschreibung im Allgemeinen, aber auch auf speziellen Themen wie der Groß- und Kleinschreibung, der Getrennt- und Zusammenschreibung, der Schreibweise von Fremdwörtern und Straßennahmen oder der Schreibung von S- und Doppellauten liegen.

Die Aufgaben zur Zeichensetzung gestalten sich ähnlich. Auch hier werden Ihnen meist Sätze in mehreren Versionen präsentiert und Sie müssen ankreuzen, bei welchem Satz die Zeichensetzung stimmt. Ein anderer Aufgabentyp geht so: Ihnen werden Sätze präsentiert, bei denen die Satzzeichen fehlen. Ihre Aufgabe ist dann, die Satzzeichen einzusetzen. Dabei geht es bei den Satzzeichen in erster Linie um Kommas.

Bei den Aufgaben zu Rechtschreibung und Zeichensetzung handelt es sich überwiegend um Auswahlfragen. Möglich ist aber auch, dass Sie einen längeren Text vorgelegt bekommen. Sie müssen den Text dann auf Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler prüfen und die aufgespürten Fehler entweder nur markieren oder auch berichtigen.

Aufgaben zum Grammatikwissen

Wie fit Sie in Sachen deutsche Grammatik sind, kann durch verschiedene Aufgaben überprüft werden. Besonders beliebt in diesem Zusammenhang sind Aufgaben, bei denen Sie

  • Wörter einer bestimmten Wortart (z.B. Substantiv, Adjektiv oder Verb) zuordnen müssen,
  • Satzteile wie Subjekt oder Prädikat bestimmen müssen,
  • Sätze mit Präpositionen, Konjunktionen oder anderen Wörtern sinnvoll vervollständigen müssen,
  • bestimmte Formen bilden müssen, beispielsweise die Grundformen von Verben, vorgegebene Zeitformen von Verben, den Plural von Substantiven oder einen grammatikalischen Fall von Substantiven.

Die Fragen werden größtenteils als Auswahlfragen gestellt. Das heißt: Sie sehen mehrere Antwortmöglichkeiten zu der Aufgabe und müssen daraus die richtige Lösung auswählen.

Aufgaben rund um den Wortschatz

Ihr Wortschatz, Ihr Ausdrucksvermögen und Ihre Sprachbeherrschung werden durch verschiedene Aufgaben auf den Prüfstand gestellt. Besonders beliebt sind dabei vor allem folgende Aufgabentypen:

  • Gegenteile oder Synonyme für vorgegebene Wörtern finden
  • Fremdwörtern deren Bedeutung zuordnen
  • Sprichwörter und Redewendungen vervollständigen
  • Wörter mit vorgegebenen Anfangsbuchstaben oder Silben finden
  • Wörter aus Wortgruppen bestimmen, die dort nicht hineinpassen
  • Satzstücke zu sinnvollen Sätzen anordnen

Aufgaben zum Textverständnis

Als Polizist werden Sie mit verschiedenen Schriftstücken konfrontiert. Dies können Verordnungen, Anweisungen, Protokolle und viele andere Dokumente sein. Sie müssen in der Lage sein, die Inhalte zu erfassen, die wesentlichen Informationen herauszufiltern und die Angaben umzusetzen. Diese Fähigkeiten werden durch Aufgaben zum Textverständnis geprüft. Meist wird Ihnen dazu ein Text vorgelegt. Bei diesem Text kann es sich um einen Gesetzestext, einen Auszug aus einer Verordnung, einen Zeitungsartikel, einen Literaturtext oder einen frei erfundenen Text handeln. Zu diesem Text werden Ihnen verschiedene Fragen gestellt. Teils als offene Fragen, bei denen Sie die Antworten selbst formulieren müssen, und teils als Auswahlfragen mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten.

Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie einen Bericht schreiben müssen. Dazu wird Ihnen eine Situation geschildert. Dies kann in Form einer Geschichte, einer Zeugenaussage oder einer Bildergeschichte erfolgen. Sie müssen dann die entscheidenden Sachverhalte erkennen und in einem schlüssigen Bericht wiedergeben.

So können Sie sich auf den Deutschtest bei der Polizei vorbereiten

Der Deutschtest spielt eine wichtige Rolle im Auswahlverfahren. Dies liegt zum einen daran, dass Sie als Polizist auf die deutsche Sprache angewiesen sind. Deshalb müssen Sie im Umgang mit der deutschen Sprache sicher und fit sein, und das mündlich wie schriftlich. Zum anderen ist der Deutschtest sehr oft der erste Prüfungsbaustein. Wenn Sie den Deutschtest nicht schaffen, ist der Einstellungstest für Sie somit gleich wieder beendet. Bereiten Sie sich deshalb auf den Deutschtest vor!

Natürlich können Sie Deutsch. Und die Rechtschreibung und die Grammatik haben Sie während Ihrer gesamten Schulzeit trainiert. Trotzdem sollten Sie Ihr Wissen auffrischen. Zumal in der Prüfungssituation vieles anders ist. Um zu üben, können Sie wie folgt vorgehen:

1.) Schauen Sie sich die aktuellen Regeln zur deutschen Rechtschreibung noch einmal genau an. Konzentrieren Sie sich dabei vor allem auf die Groß- und Kleinschreibung, die Getrennt- und Zusammenschreibung und die Kommaregeln. Diese drei Bereiche bieten nicht nur viele Fehlerquellen, sondern bilden auch Schwerpunkte beim Deutschtest.

2.) Schreiben Sie ein paar Probediktate. Dadurch trainieren Sie, zu verstehen und zügig mitzuschreiben, was Ihnen diktiert wird.

3.) Lesen Sie möglichst viel. Ob Sie dabei Zeitungen, Zeitschriften, Bücher oder Online-Beiträge lesen, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Wichtig ist letztlich nur, dass Sie lesen. Denn durch das Lesen stoßen Sie auf verschiedenste Wörter und Formulierungen. Gleichzeitig prägt sich das Schriftbild ein. Wenn Sie ein Wort dann geschrieben sehen, wird es Ihnen leichter fallen, zu entscheiden, ob es richtig geschrieben ist.

4.) Lösen Sie Kreuzworträtsel. Durch Kreuzworträtsel trainieren Sie auf unterhaltsame Art Ihren Wortschatz.

5.) Trainieren Sie mit Übungsaufgaben. Übungstests vermitteln Ihnen einen guten Eindruck davon, welche Aufgaben beim Einstellungstest auf Sie zukommen. Außerdem können Sie herausfinden, wo Sie stehen und welche Bereiche Sie intensiver üben sollten. Nebenbei gewöhnen Sie sich auch an die Prüfungssituation. Übrigens: Auf unserer Seite halten wir jede Menge Übungsaufgaben und Online-Tests für Sie bereit!

6.) Informieren Sie sich über das aktuelle Geschehen und wichtige politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Ereignisse. Und machen Sie sich Gedanken darüber, was den Polizeiberuf ausmacht und warum Sie zur Polizei möchten. Das aktuelle Zeitgeschehen und die Polizei sind beliebte Themen für Diktate, Aufsätze und Fragen beim Einstellungstest.

Und denken Sie daran: Ihre Deutschkenntnisse spielen nicht nur beim schriftlichen Deutschtest eine Rolle. Auch beim Vorstellungsgespräch und ggf. im Assessment-Center müssen Sie Ihre kommunikativen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Achten Sie also die ganze Zeit über auf eine angemessene, verständliche und niveauvolle Ausdrucksweise!