Polizei BKA EinstellungstestDas BKA gestaltet die Sicherheit in Deutschland maßgeblich mit. Und mit dem Kriminaldienst wartet ein sehr vielseitiges, abwechslungsreiches und spannendes Aufgabenfeld auf Sie. Doch zunächst müssen Sie sich im Auswahlverfahren beweisen.

Das Bundeskriminalamt, kurz BKA, ermittelt gegen organisierte Kriminalität, und das im Inland, auf internationaler Ebene und im Internet. Es nimmt Aufgaben im Bereich der Strafverfolgung wahr und schützt Verfassungsorgane des Bundes. In Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Sicherheitsbehörden analysiert, erforscht und erarbeitet das BKA neue Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung. Als Zentralstelle der deutschen Polizei unterstützt das BKA die Polizeibehörden mit Infos, Wissen und Serviceleistungen. Allgemeine und besondere Verwaltungsfunktionen, etwa die Einstufung von Gegenständen nach dem Waffengesetz, gehören ebenfalls in seinen Aufgabenbereich. Klingt nach einem spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeitsfeld? Die Tätigkeit als Kriminalbeamter ist Ihr Traumberuf? Sie möchten sich beim BKA bewerben? Dann lesen Sie hier alles, was Sie dazu wissen müssen!

Polizei BKA Einstellungstest

Polizei BKA Einstellungstest

Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen

Das BKA hat über 5.500 Mitarbeiter aus rund 70 unterschiedlichen Berufsgruppen. Je nachdem, welchen Schulabschluss Sie mitbringen und ob Sie Schüler, Student oder Berufserfahrener sind, bieten sich viele verschiedene Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten. Ausführliche Infos zu allen Ausbildungen und Berufen finden Sie auf der Internetseite des BKA. Im Folgenden soll es um den Einstieg als Kriminalkommissar gehen.

Wenn Sie Kriminalkommissar im gehobenen Kriminaldienst werden möchten, müssen Sie zunächst einmal folgende formale Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie bringen die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), die uneingeschränkte Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss mit. Und Ihr Notendurchschnitt liegt bei 3,0 oder besser.
  • Sie haben die deutsche Staatsangehörigkeit. (Ausnahmen mit Blick auf die Staatsangehörigkeit sind aber möglich.)
  • Sie sind höchstens 33 Jahre alt.
  • Sie sollten mindestens 162 cm groß und gesund sein. Ihre körperliche und gesundheitliche Eignung wird im Rahmen des Auswahlverfahrens geprüft.
  • Sie haben den Führerschein der Klasse B.
  • Sie bringen nachweislich gute Englischkenntnisse auf dem Level B1 mit.
  • Sie sind nicht vorbestraft und leben in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Sie müssen innerhalb der vergangenen fünf Jahre in Deutschland, in der EU oder einem Vertragsstaat gewohnt haben. Das ist notwendig, damit eine Sicherheitsüberprüfung erfolgen kann.

So bewerben Sie sich beim BKA

Auf der Internetseite des BKA finden Sie alle Ausbildungsplätze und Arbeitsstellen, die zu besetzen sind. In den Stellenbeschreibungen erhalten Sie nicht nur Infos über den Beruf, sondern auch alle Angaben, die Sie für Ihre Bewerbung brauchen. Achten Sie dabei auf die Bewerbungsfristen! In den Stellenanzeigen sind außerdem die Formulare für Ihre Bewerbung hinterlegt. Diese füllen Sie aus und ergänzen sie um die zusätzlich geforderten Unterlagen. Anschließend schicken Sie Ihre Bewerbung, bevorzugt per E-Mail, ans BKA.

Das erwartet Sie beim Einstellungstest

Das BKA prüft Ihre Bewerbung zum einen auf Vollständigkeit. Zum anderen wird geprüft, ob Sie die formalen Voraussetzungen für eine Einstellung erfüllen. Ist das der Fall, bekommen Sie eine Einladung für die Teilnahme am Einstellungstest. Der Einstellungstest umfasst vier Prüfungsbausteine:

1. Die schriftliche Prüfung

Die schriftliche Prüfung sieht ein sogenanntes psychodiagnostisches Testverfahren vor. Hierbei handelt es sich um einen PC-Test, bei dem Sie Fragen und Aufgaben aus unterschiedlichen Themenbereichen lösen müssen. Vor allem Ihre Sprachkenntnisse, Ihre allgemeinen kognitiven Fähigkeiten sowie Ihr Konzentrationsvermögen und Ihre Aufmerksamkeit sind dabei entscheidende Kriterien. Um diese Fähigkeiten zu prüfen, behandeln die Fragen Themenfelder wie

  • Deutsch, mit Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz und Sprachverständnis,
  • Englisch,
  • Allgemein- und Fachwissen, mit Fragen zu beispielsweise Geschichte, Mathe, Technik, Kultur, Sport, Politik und zum BKA,
  • Logik, Merkfähigkeit und abstraktes Denkvermögen, mit Aufgaben wie Zahlen- und Symbolreihen, Stadtplänen, Tabellen zum Auswerten oder Würfelaufgaben.

Die Fragen werden größtenteils als Multiple-Choice-Aufgaben gestellt. Dabei sehen Sie mehrere Antwortmöglichkeiten zur jeweiligen Frage und müssen die richtige Lösung auswählen.

2. Der Sporttest

Bei der Sportprüfung müssen Sie unter Beweis stellen, dass Sie die körperliche Fitness für den Kriminaldienst mitbringen. Dabei umfasst der Sporttest vier Aufgaben:

1.) Achterlauf; beim Achterlauf müssen Sie in einer vorgegebenen Reihenfolge fünf Stangen umlaufen.

2.) Klimmzüge

3.) Eckenlauf; beim Eckenlauf legen Sie einen 100-Meter-Lauf in der Halle zurück.

4.) Ausdauerlauf; beim Ausdauerlauf laufen Sie sechs Minuten lang Runden in der Halle.

Gratis E-Mail Training
0,00€
Lebenslanger Zugriff
Über 106 Tage
Alle Testmodule (nur mit weniger Fragen)
 
Polizei Einstellungstest Premium Training
22,95€
Lebenslanger Zugriff
Alle Testmodule komplett
sehr hohe Erfolgsrate 86%
über 2000 aktuelle Fragen und Antworten

Für jede Disziplin sind bestimmte Leistungen festgelegt, die Sie erreichen müssen. Beim Achter- und beim Eckenlauf spielt die Zeit eine Rolle, bei den Klimmzügen die Anzahl der Wiederholungen. Beim Ausdauerlauf ist die Wegstrecke vorgegeben, die Sie in den sechs Minuten mindestens zurücklegen müssen.

3. Die mündliche Prüfung

Die mündliche Prüfung setzt sich aus drei Elementen zusammen:

1.) Gruppendiskussion: Zusammen mit Ihren Mitbewerbern erörtern Sie ein vorgegebenes Thema.

2.) Kurzreferat: Sie bekommen ein Thema, zu dem Sie nach kurzer Vorbereitung einen Vortrag halten.

3.) Einzelgespräch: Das Einzelgespräch ist ein Vorstellungsgespräch. Hier stellen Sie sich der Auswahlkommission persönlich vor.

Bei der mündlichen Prüfung geht es darum, Sie als Person kennenzulernen. Ihr Auftreten, Ihr Verhalten gegenüber anderen Personen, Ihr Durchsetzungsvermögen, aber auch Ihr Teamgeist sind hier zentrale Aspekte. Außerdem möchten die Prüfer etwas über Ihre Motivation und Ihre Leistungsbereitschaft erfahren.

4. Die polizeiärztliche Untersuchung

Als Polizeivollzugsbeamter des Bundes müssen Sie körperlich und seelisch belastbar sein. Ob Sie aus gesundheitlicher Sicht für den Polizeidienst geeignet sind, wird im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung geprüft. Dabei umfasst die Untersuchung mehrere Einzeluntersuchungen, zu denen unter anderem

  • ein allgemeiner medizinischer Check,
  • eine labortechnische Untersuchung,
  • ein Hörtest,
  • ein Sehtest und
  • ein EKG

gehören. Welche Anforderungen für die Feststellung der Polizeidiensttauglichkeit gelten, können Sie auf dem Informationsblatt des Ärztlichen Dienstes des BKA nachlesen.

Wie und wo der Einstellungstest stattfindet

Das BKA fängt etwa einen Monat nach Ablauf der jeweiligen Bewerbungsfrist mit den Einstellungstests an. Dabei verteilt sich das Auswahlverfahren auf zwei Prüfungstage.

  • Am ersten Testtag wird zuerst der PC-Test durchgeführt. Direkt im Anschluss daran findet der Sporttest statt.
  • Der zweite Testtag folgt etwa zwei bis drei Wochen später. Er beinhaltet die mündliche Prüfung und die polizeiärztliche Untersuchung.

Durchgeführt wird der Einstellungstest in Wiesbaden. Es kann aber auch sein, dass Sie zur Teilnahme am Einstellungstest nach Berlin eingeladen werden. Die Reisekosten werden Ihnen erstattet.

Aber Achtung: Der Einstellungstest folgt dem K.O.-Prinzip. Jeder einzelne Prüfungsbaustein ist ein Ausschlusskriterium. Für Sie bedeutet das: Sie müssen jeden einzelnen Prüfungsbaustein bestehen. Nur wenn Sie einen Prüfungsteil erfolgreich gemeistert haben, können Sie mit dem nächsten Prüfungsteil weitermachen. Sollten Sie einen Prüfungsteil nicht bestehen, ist der Einstellungstest an diesem Punkt beendet und Sie scheiden sofort aus. Wiederholen können Sie den Einstellungstest frühestens nach einem Jahr.

Bereiten Sie sich auf den Einstellungstest vor!

Der Einstellungstest beim BKA ist anspruchsvoll. Und falls Sie ihn nicht bestehen, müssen Sie ein Jahr warten, bevor Sie einen zweiten Versuch starten können. Allein schon deshalb sollten Sie sich gut auf den Einstellungstest vorbereiten. Denn ohne gezielte Vorbereitung werden Sie kaum eine Chance haben, gut abzuschneiden.

Für den schriftlichen Test können Sie mit Testfragen üben. Dadurch frischen Sie einerseits Ihr Wissen auf und lernen andererseits die verschiedenen Aufgabentypen kennen. Außerdem können Sie so die Prüfungssituation trainieren. Neben Testfragen und Übungstests sollten Sie sich außerdem mittels Fernsehen, Rundfunk oder Internet über das aktuelle Geschehen auf dem Laufenden halten. Und informieren Sie sich über das BKA, seine Aufgaben und seine Strukturen. Dieses Wissen werden Sie bei den Fragen zum Fachwissen brauchen!

Was den Sporttest angeht, so sollten Sie ebenfalls ein paar Trainingseinheiten extra einlegen. Dabei sollten vor allem Ihre Ausdauer, Ihre Schnelligkeit und Ihre Kraft im Vordergrund des Trainings stehen. Das Ausdauertraining wird Ihnen auch beim Belastungs-EKG zugute kommen. Für die mündliche Prüfung können Sie sich mit den typischen Fragen aus Vorstellungsgesprächen auseinandersetzen. Überlegen Sie sich, warum Sie zum BKA wollen, was Sie an diesem Beruf reizt und welche Eigenschaften Sie dafür mitbringen. Ansonsten sollten Sie bei der mündlichen Prüfung versuchen, so natürlich und authentisch wie möglich zu bleiben.

So läuft das Studium ab

Haben Sie das Auswahlverfahren erfolgreich hinter sich gebracht und eine Einstellungszusage bekommen, wartet ein dreijähriges Studium auf Sie. Das Studium ist ein duales Studium, das sich aus theoretischen und praktischen Studienabschnitten zusammensetzt. Gegliedert ist das Studium so:

  • 4 Monate Studium in Brühl
  • 8 Monate Studium in Wiesbaden
  • 7 Monate Praktikum in einer Länderdienststelle
  • 8 Monate Studium in Wiesbaden
  • 9 Monate Praktikum an den Standorten Wiesbaden, Berlin und Meckenheim; in dieser Phase des Studiums schreiben Sie auch Ihre Bachelorarbeit.

Ihr Studium schließen Sie mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts“ ab. Gleichzeitig werden Sie zum Kriminalkommissar auf Probe ernannt. Nach einer dreijährigen Probezeit wird das Beamtenverhältnis in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umgewandelt. In der Laufbahn des gehobenen Dienstes können Sie bis zum Ersten Kriminalhauptkommissar aufsteigen. Daneben haben Sie die Möglichkeit, eine Aufstiegsausbildung zu absolvieren und in den höheren Kriminaldienst zu wechseln.