Polizei Wissen EinstellungstestEin Themenbereich beim Einstellungstest ist das Fachwissen zur Polizei. Womit Sie rechnen müssen und wie Sie sich vorbereiten können, erfahren Sie hier.

Beim Einstellungstest der Polizei wird Ihr Wissen und Können in vielen verschiedenen Bereichen geprüft. Schließlich möchte die Polizei herausfinden, ob Sie alles mitbringen, was ein Polizist so braucht. Ein Themenfeld dabei ist das Fachwissen. Doch was heißt das genau? Welche Fragen werden gestellt? Und wie können Sie sich vorbereiten? Darüber informiert Sie dieser Beitrag!

Polizei Wissen: Einstellungstest

Polizei Wissen: Einstellungstest

Was ist mit Polizei Wissen gemeint?

Ein Baustein des Einstellungstests ist die schriftliche Prüfung. Sie wird meist computergestützt durchgeführt und je nach Bundesland auch Leistungstest, Grundfähigkeitstest oder einfach PC-Test genannt. Zu den klassischen Themengebieten beim PC-Test gehören das Allgemeinwissen und das Fachwissen. Beim Allgemeinwissen werden Fragen aus verschiedenen alltäglichen Bereichen wie beispielsweise Politik, Geschichte, Zeitgeschehen, Kultur, Mathe oder Sport gestellt. Im Unterschied dazu dreht sich die Kategorie Fachwissen um die Polizei. Sie müssen also Fragen beantworten, die mit der Polizei als solches, mit ihren Aufgaben und mit anderen für die Polizei relevanten Themen zusammenhängen. Aber keine Sorge: Ihnen werden keine Fragen gestellt, die zu sehr ins Detail gehen. Oder die Sie (noch) gar nicht wissen können. Das eigentliche Fachwissen erwerben Sie schließlich erst während Ihrer Ausbildung. Beim Einstellungstest geht es deshalb in erster Linie um grundlegendes Wissen zur Polizei. Also solches Wissen, das Sie sich mithilfe von öffentlich zugänglichen Medien problemlos aneignen können, wenn Sie sich mit der Polizei und dem Polizeiberuf beschäftigen.

Und warum das Ganze?

Durch die Fragen zum Fachwissen möchte die Polizei herausfinden, ob Sie sich mit dem Polizeiberuf auseinandergesetzt haben und wissen, was auf Sie zukommt. Damit macht die Polizei nichts anders als jeder andere Arbeitgeber auch: Wenn Sie sich bei einem Unternehmen bewerben, sollten Sie ebenfalls erklären können, warum Sie ausgerechnet diesen Beruf ergreifen und gerade für dieses Unternehmen tätig werden wollen. Eine schlüssige Erklärung setzt aber voraus, dass Sie sich im Vorfeld intensiv mit dem jeweiligen Unternehmen, dem Beruf und den Aufgaben beschäftigt haben. Beim Einstellungstest verfolgen die Fragen zum Fachwissen das gleiche Ziel. Wenn Sie die Fragen beantworten können, bestätigen Sie, dass Sie tatsächlich zur Polizei wollen und sich den spannenden Herausforderungen des Polizeidienstes stellen möchten.

Wie werden die Fragen zum Fachwissen beim Einstellungstest gestellt?

Die Fragen in der Kategorie Fachwissen werden größtenteils als Multiple-Choice-Aufgaben gestellt. Das bedeutet: Sie sehen die Frage und mehrere Antwortmöglichkeiten. Aus den vorgegebenen Antwortmöglichkeiten müssen Sie die richtige Lösung auswählen und markieren. Üblicherweise ist dabei auch immer nur eine Lösung korrekt. Sollten mehrere Antworten richtig sein, werden Sie in der Aufgabenstellung darauf hingewiesen.

Andere Aufgabentypen können ebenfalls vorkommen. So ist beispielsweise möglich, dass Sie Begriffe zuordnen oder Wörter in Lücken einsetzen müssen. Auch offene Fragen sind denkbar. Offene Fragen sind Fragen, bei denen Ihnen keine Antwortmöglichkeiten vorgegeben werden. Stattdessen müssen Sie die Antwort selbst formulieren. Ein einzelner Begriff oder eine stichwortartige Antwort reichen dann in aller Regel aus. Ausformulierte Sätze werden meist nicht gefordert. In der Aufgabenstellung steht jedoch immer, was zu tun ist. Insgesamt bilden solche Aufgaben aber wirklich die Ausnahme. Stellen Sie sich also in erster Linie auf Multiple-Choice-Aufgaben ein.

Übrigens:

Das Fachwissen zur Polizei brauchen Sie nicht nur beim PC-Test. Meistern Sie die schriftliche Prüfung und den Sporttest, steht ein Einzelgespräch auf dem Programm. Das Einzelinterview ist ein Vorstellungsgespräch, bei dem es darum geht, Sie als Person kennenzulernen. Außerdem möchten die Prüfer etwas über Ihre Motivation erfahren. “Warum wollen Sie zur Polizei?” ist eine typische Frage beim Einzelgespräch. Um auch hier punkten zu können, sollten Sie über die Polizei Bescheid wissen.

Wie kann ich mich auf diesen Testbaustein vorbereiten?

Um sich Fachwissen über die Polizei und über Themen, die die Polizei betreffen, anzueignen, können Sie auf verschiedene Medien zurückgreifen:

  • Unter www.polizei.de erreichen Sie das offizielle Portal der deutschen Polizei. Von hier aus können Sie die Internetauftritte aller Länderpolizeien sowie der Bundespolizei und des Bundeskriminalamtes aufrufen.
  • Im Berufsportal der Arbeitsagentur finden Sie ausführliche Beschreibungen zum Polizeiberuf in den verschiedenen Laufbahnen.
  • Auf den Webseiten der Gewerkschaft der Polizei, der Bundespolizeigewerkschaft, der Deutschen Polizeigewerkschaft, dem Bund Deutscher Kriminalbeamter und anderen Interessensvertretungen können Sie sich über aktuelle Ereignisse informieren.
  • In Foren können Sie sich mit Angehörigen der Polizeien austauschen.
  • Sie können sich an Ihren Einstellungsberater wenden. Er kann Ihre Fragen zum Einstellungstest beantworten und Ihnen sicherlich auch den einen oder anderen hilfreichen Tipp geben.
  • In Online-Lexika und Fachliteratur können Sie sich über die Polizei informieren.
  • Im Fernsehen gibt es verschiedene Sendungen, die Einblicke in den Polizeialltag gewähren.
  • Und nicht zuletzt auf unserer Seite stehen allerlei Infos, Tipps und natürlich Übungsaufgaben für Sie bereit.

Was ist bei der Vorbereitung wichtig?

Natürlich müssen Sie nicht alles auswendig lernen, was Sie irgendwo zum Thema Polizei finden. Beim Einstellungstest erwartet niemand, dass Sie schon alle Details der Polizeiarbeit kennen und sämtliche Vorschriften, Verordnungen und Gesetze beherrschen. Aber Sie sollten Grundlagenwissen mitbringen. Schauen Sie sich deshalb den Internetauftritt Ihrer Polizei genau an und nutzen Sie andere Medien, um sich zu informieren. Beschäftigen Sie sich dabei insbesondere mit

  • den Aufgaben und Tätigkeiten der Polizei,
  • der Organisation und den Strukturen bei der Polizei,
  • den typischen Methoden und Maßnahmen der Polizei,
  • den Arbeitsmitteln (z.B. Uniformen, Fahrzeuge, Ausrüstung),
  • den gängigsten Fachausdrücken und Abkürzungen,
  • den Voraussetzungen und Anforderungen im Polizeidienst,
  • den Besonderheiten sowie den Vor- und Nachteilen des Polizeiberufs.

Um Ihr Fachwissen aufzufrischen und zu vertiefen, sollten Sie Übungsfragen lösen. Dadurch prägen sich die Inhalte gut ein. Außerdem bekommen Sie ein Gespür dafür, wie die Fragen im Einstellungstest formuliert sind. Durch Übungstests gewöhnen Sie sich zudem an die Prüfungssituation. Trainieren Sie deshalb ruhig unter realen Bedingungen. Dazu gehört, dass Sie sich ein festes Zeitlimit für die Beantwortung der Fragen setzen. Je besser Sie sich vorbereitet haben, desto sicherer werden Sie sich beim Einstellungstest fühlen.

Wie gehe ich beim Beantworten der Fragen am besten vor?

Der überwiegende Teil der Fragen zum Thema Fachwissen wird als Multiple-Choice-Aufgaben gestellt. Und viele Bewerber finden es leichter, solche Fragen zu beantworten, als offene Fragen. Denn durch die vorgegebenen Antwortmöglichkeiten erkennen sie mitunter die richtige Lösung, wenn sie diese lesen. Aber auch Auswahlfragen haben ihre Tücken. Sie sollten deshalb folgende Tipps beherzigen:

  • Lesen Sie sich die Frage und die Antwortmöglichkeiten genau, Wort für Wort durch. Oft ist ein kleines, unscheinbares Wort für die richtige Lösung entscheidend.
  • Mitunter kann es hilfreich sein, nach dem Ausschlussprinzip vorzugehen. Statt sich darauf zu konzentrieren, die richtige Lösung auszuwählen, können Sie also versuchen, die Antworten wegzustreichen, die offensichtlich falsch sind. Dadurch bleiben am Ende nur noch ein, zwei Lösungen übrig, zwischen denen Sie sich dann entscheiden müssen.
  • Verlassen Sie sich ruhig auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Ihnen beim Lesen der Frage eine Antwort in den Sinn kommt oder wenn Ihnen beim ersten Durchlesen der Lösungen eine Antwort als richtig erscheint, dann wählen Sie diese. Das Bauchgefühl ist oft richtig, denn es entsteht durch Informationen, die irgendwo im Unterbewusstsein abgelegt sind. Denken Sie hingegen länger nach, werden Sie zunehmend unsicher.
  • Wenn Sie eine Antwort nicht wissen, dann raten Sie einfach. Vielleicht haben Sie Glück und wählen die richtige Lösung aus. Falls nicht, haben Sie zwar einen Fehler. Diesen hätten Sie aber auch, wenn Sie die Frage auslassen.

Und generell gilt: Arbeiten Sie die Fragen aufmerksam und konzentriert, aber zügig durch. Im Schnitt sollten Sie sich nicht länger als eine Minute mit einer Frage beschäftigen. Wenn Sie trödeln, wird die Zeit am Ende knapp. Andererseits brauchen Sie sich nicht verrückt zu machen. Denn zum einen ist es durchaus beabsichtigt, dass Zeitdruck entsteht. Manchmal sind die Tests sogar so konzipiert, dass die Fragen in der vorgegebenen Zeit kaum zu schaffen sind. Und zum anderen müssen Sie nicht alle Fragen richtig beantworten. Sie haben den Testteil vielmehr dann bestanden, wenn Sie eine bestimmte Quote erreichen.