Polizei Einstellungstest: Was Sie als Eltern wissen sollten

Aktualisiert am 4. Januar 2022 von Ömer Bekar

Ihr Kind hat sich dazu entschlossen, sich um einen Ausbildungsplatz bei der Polizei zu bewerben? Doch Sie als Eltern wissen nicht so richtig, was Sie von dem Berufswunsch halten sollen? In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Polizist, Feuerwehrmann, Arzt, Pilot – das sind typische Berufe, die Kinder nennen, wenn sie gefragt werden, was sie später einmal werden möchten. Und gerade was eine Laufbahn bei der Polizei angeht, bleibt der Berufswunsch nicht selten bestehen. Doch vielleicht sind Sie als Eltern unsicher, ob Sie Ihr Kind wirklich im Polizeivollzugsdienst sehen möchten. Schließlich ist die Tätigkeit als Polizist nicht ganz ungefährlich, auch wenn der Polizeiberuf in der Gesellschaft hohes Ansehen genießt. Natürlich gibt es, wie in jedem Beruf, Schattenseiten. Aber genauso gibt es Argumente, die ganz klar für eine berufliche Zukunft bei der Polizei sprechen. Um Ihnen Ihre Bedenken zu nehmen, haben wir für Sie zusammengestellt, was Sie als Eltern wissen sollten, wenn Ihr Kind zur Polizei möchte.

➔ Online Polizei Vorbereitung auf den Einstellungstest

Der Polizeiberuf hat auch Schattenseiten

Bei der Polizei erwartet Ihr Kind ein Beruf, der so vielseitig ist wie kaum ein anderer. Schützen, helfen, für Ordnung und Sicherheit sorgen, überwachen, ermitteln, Recht und Gesetz vertreten – das Aufgabenspektrum im Polizeialltag ist äußerst vielfältig. So etwas wie Routine oder Langeweile stellt sich nicht ein, denn jeder Tag bringt neue Herausforderungen und spannende Aufgaben mit sich.

Natürlich wäre es falsch, zu behaupten, dass der Polizeiberuf keine Schattenseiten hat. Ihr Kind erlebt verschiedenste Situationen. Schwere Verkehrsunfälle und Gewaltverbrechen erzeugen Bilder, die sehr belastend sein können. Ihr Kind wird mit Schicksalen konfrontiert, die an die Nieren gehen. Es wird sicherlich Situationen erleben, die es an seine Belastungsgrenzen bringen. Und Ihr Kind wird lernen müssen, mit solchen Herausforderungen fertig zu werden.

Hinzu kommt, dass Ihr Kind im Einsatz natürlich Bedrohungen und Gefahren ausgesetzt ist. Die Polizei wird nun einmal vor allem dann zu Hilfe gerufen, wenn es brenzlig wird und die beteiligten Personen Hilfe oder Schutz brauchen. Doch längst nicht jeder Bürger zollt der Polizei Respekt und setzt ihre Anweisungen bereitwillig um. Pöbeleien, Provokationen und sogar Übergriffe auf Beamte sind leider auch ein Bestandteil des Polizeialltags.

Ihr Kind wird im Schichtdienst arbeiten und sowohl an Wochenenden als auch an Feiertagen tätig sein. Denn die Polizei ist rund um die Uhr, an jedem Tag des Jahres für die Bürger im Einsatz. Auch dieser Aspekt sollte nicht unterschätzt werden.

Ein starkes Team und viele Möglichkeiten

Auf der anderen Seite gibt es viele gute Gründe, die für eine Laufbahn bei der Polizei sprechen. So steht bei der Polizei der Mensch ganz klar im Mittelpunkt. Dies gilt nicht nur für die Bürger, sondern ganz genauso auch für die Kollegen. Jeder Polizeibeamte ist Teil eines gut eingespielten Teams. Kollegialität wird großgeschrieben, jeder kann sich blind auf jeden verlassen. Für Ihr Kind wird es dadurch leichter, die anspruchsvollen Tätigkeiten und herausfordernden Einsatzbereiche zu erlernen. Denn es profitiert von der Erfahrung und dem Teamgeist seiner älteren Kollegen und wird von den Ausbildern tatkräftig unterstützt.

Andere Polizeibewerber lesen gerade ►  Polizeiberuf: 8 Gründe warum Ihr Kind bei der Polizei gut aufgehoben ist

Nach der Ausbildung eröffnen sich für Ihr Kind vielfältige Möglichkeiten. So kann es beispielsweise bei der Bereitschaftspolizei tätig sein oder zur Schutzpolizei, zur Verkehrspolizei oder zur Kriminalpolizei wechseln. Es kann sich für besondere Einsatzbereiche wie die Diensthunde-, die Reiter- oder die Hubschrauberstaffel entscheiden. Regelmäßige Fortbildungen sorgen dafür, dass sich Ihr Kind permanent weiterentwickelt. Beförderungen sind ebenso möglich wie Weiterbildungen. Mit etwas Berufserfahrung und bei guten Leistungen kann Ihr Kind in die nächst höhere Laufbahn aufsteigen oder sich für Spezialeinheiten qualifizieren. Gesundheitsprogramme und Dienstsport stellen sicher, dass Ihr Kind körperlich fit und gesund bleibt. Und falls es zu einer Dienstunfähigkeit kommen sollte, ist Ihr Kind abgesichert.

Polizei Einstellungstest Trainingscenter (2022)

 
  • Einmalzahlung, kein Abo, sofortige Freischaltung
  • Für alle 16 Landespolizeien, Bundespolizei sowie BKA
  • Für alle Laufbahnen + Ausbildung und Studium
  • 3 realistische Testmodi + Trainingsmodus
  • Detaillierte Analyse der Ergebnisse
  • Über 4200 aktuelle Testfragen + Lösungen (2022)

Jetzt freischalten

 

Ein krisensicherer Job mit Zukunft

Doch zurück zur Ausbildung. Wenn Ihr Kind seine Ausbildung bei der Polizei absolviert, lernt es nicht nur einen spannenden und vielseitigen Beruf, sondern hat von Anfang an einen starken Arbeitgeber an seiner Seite. Es profitiert von einer umfassenden Ausbildung, die es sowohl theoretisch als auch praktisch bestens auf den Polizeidienst vorbereitet. Dabei stellt die Polizei die Unterkunft am Ausbildungsort zur Verfügung und sorgt für die Verpflegung. Auch mit der Dienstkleidung wird Ihr Kind ausgestattet. Ein weiterer Pluspunkt ist sicherlich die Entlohnung. Bereits im ersten Ausbildungsjahr erzielt Ihr Kind ein Einkommen, das dem anspruchsvollen Beruf gerecht wird. Hinzu kommen zahlreiche Sozialleistungen und später auch diverse Zulagen. Schon während der Ausbildung tritt Ihr Kind in den Beamtenstatus ein und behält diesen, nach Ablauf der Anwärterzeit, ein Leben lang.

Nicht zu vergessen ist außerdem, dass Sie sich um die berufliche Zukunft Ihres Kindes keine Sorgen machen müssen. Mit dem Polizeiberuf entscheidet sich Ihr Kind für einen krisensicheren Beruf. Nach Abschluss der Ausbildung wird Ihr Kind garantiert übernommen. Es ist im Staatsdienst tätig und muss um seinen Arbeitsplatz keine Angst haben. Denn Polizisten wird es immer geben und sie werden immer gebraucht werden.

Gleiche Chancen für alle

Die Polizei bietet allen Kollegen die gleichen Chancen. Männer wie Frauen können sich beruflich entfalten. Und auch den Beruf und die Familie unter einen Hut zu bekommen, ist mit der Polizei als Arbeitgeber kein Problem. Die Chancengleichheit fängt übrigens schon bei der Bewerbung an. Denn anders als viele andere Arbeitgeber trifft die Polizei keine Vorauswahl, die davon abhängt, wie gut Ihr Kind in der Schule war, welche Qualifikationen es vorweisen kann oder wie ansprechend die Bewerbungsmappe gestaltet ist. Stattdessen muss Ihr Kind ein Bewerbungsformular ausfüllen und ein paar Unterlagen einreichen. Die Polizei prüft daraufhin, ob die formalen Einstellungsvoraussetzungen erfüllt sind. Zu diesen Voraussetzungen gehören unter anderem das Alter und die Körpergröße. Sind die formalen Kriterien erfüllt, wird Ihr Kind zur Teilnahme am Einstellungstest eingeladen. Und hier kann es, zusammen mit seinen Mitbewerbern und bei gleichen Bedingungen für alle, beweisen, was in ihm steckt.

Andere Polizeibewerber lesen gerade ►  Einstellungstest Polizei: So unterstützen Sie Ihr Kind

Achtung: Schalte alle Fragen und Antworten für die Laufbahnen der 16 Landespolizeien, Bundespolizei sowie BKA frei. Im Premium Training bekommst Du sofort Zugang auf alle Module. Jetzt freischalten

Hier noch einmal die wichtigsten Vorteile auf einen Blick

  • abwechslungsreicher Beruf mit vielseitigem Aufgabenspektrum
  • hohes Ansehen in der Gesellschaft
  • starkes Team und starker Arbeitgeber
  • garantierte Übernahme nach erfolgreicher Ausbildung
  • krisensicherer Arbeitsplatz als Beamter
  • geregeltes Einkommen mit leistungsgerechter Entlohnung, Sozialleistungen und Zulagen
  • regelmäßige Fortbildungen, Dienstsport und Gesundheitsprogramme
  • gute Aufstiegs- und Beförderungschancen
  • zahlreiche Spezialisierungsmöglichkeiten

Fragen Sie ruhig nach!

Im Bewerbungsverfahren wird Ihr Kind von einem Einstellungsberater der Polizei begleitet. Er steht mit Rat und Tat zur Seite und hilft bei Fragen jederzeit weiter. Doch nicht nur für Ihr Kind ist der Einstellungsberater der richtige Ansprechpartner. Auch Sie als Eltern können sich gerne an ihn wenden, wenn Sie weitere Fragen haben. Dazu können Sie über das Portal der Polizei zunächst die Internetseite Ihrer Landespolizei oder der Bundespolizei aufrufen. Dort finden Sie dann die Kontaktdaten Ihres Ansprechpartners.

Werde Mitglied im Trainingscenter: Bereite Dich mit dem realistischen Testmodus in unserem Premium Trainingscenter für den Ernstfall vor. Du wirst dort in 3 Phasen geprüft. Phase 1 = 120 Minuten, Phase 2 = 180 Minuten und Letztendlich die härteste Variante. Die Phase 3 mit 240 Minuten. Mehr dazu

Hi, mein Name ist Ömer Bekar. Mit meinem Unternehmen in Bremen bieten wir seit 2006 Vorbereitungskurse für Einstellungstests an und erstellen auch für Behörden & Unternehmen digitale Eignungstests und Bewerbungsauswahlverfahren. Mit dieser Webseite möchte ich Transparenz schaffen und die Hemmschwelle durchbrechen, die viele davon abhält, ein Polizist zu werden. Wenn Du es willst, dann schaffst Du das auch. Wie kann ich Dir helfen? Gibt es ein spezielles Thema, worüber ich schreiben sollte? Lass es mich wissen und schreibe mir an [email protected]

Polizei Einstellungstest Trainingscenter (2022)

 
  • Einmalzahlung, kein Abo, sofortige Freischaltung
  • Für alle 16 Landespolizeien, Bundespolizei sowie BKA
  • Für alle Laufbahnen + Ausbildung und Studium
  • 3 realistische Testmodi + Trainingsmodus
  • Detaillierte Analyse der Ergebnisse
  • Über 4200 aktuelle Testfragen + Lösungen (2022)

Jetzt freischalten