Bei einigen Polizeien umfasst der Einstellungstest auch ein Assessment-Center oder zumindest Elemente daraus. Lesen hier, wo Sie ein Assessment-Center erwartet, mit welchen Aufgaben Sie rechnen müssen und worum es bei den Aufgaben geht.

Das Auswahlverfahren der Polizei ist ganz schön umfangreich. So umfasst es unter anderem PC-Tests, eine Sportprüfung, eine polizeiärztliche Untersuchung und ein Einzelgespräch. Dazu kann dann noch ein Assessment Center oder zumindest ein Element davon kommen. Doch was ist ein Assessment Center eigentlich? Und bei welchen Polizeien sollten Sie darauf vorbereitet sein? Diese Fragen klären wir im Folgenden.

Was ist ein Assessment Center?

Der Begriff Assessment Center geht auf das englische Verb to assess für beurteilen zurück. Dabei handelt es sich beim Assessment Center, kurz AC, um ein Gruppenauswahlverfahren, durch das die Eignung für einen Beruf festgestellt werden soll. Dazu umfasst ein AC verschiedene Aufgaben, die typische Situationen aus dem Berufsalltag aufgreifen und nachahmen. Zu den besonderen Merkmalen vom AC gehört zum einen, dass Sie die Aufgaben nicht wie beispielsweise beim PC-Test für sich alleine lösen. Stattdessen arbeiten Sie mit Ihren Mitbewerbern zusammen oder interagieren mit einem Mitspieler. Zum anderen werden Sie und Ihre Mitbewerber die ganze Zeit über von einer Prüfungskommission beobachtet. Und die Prüfer beurteilen, wie Sie aufgetreten sind und wie Sie sich beim Lösen der Aufgaben gegenüber Ihren Mitbewerbern verhalten haben.

Das Assessment Center als solches geht auf Tests zurück, die Offiziersanwärter nach dem Ersten Weltkrieg absolvieren mussten. In den 1950er-Jahren wurde diese Testmethode dann von der US-amerikanischen Wirtschaft übernommen, um die Eignung von Bewerbern zu überprüfen. Rund 20 Jahre später wurden auch in Deutschland Assessment Center bei der Personalauswahl eingesetzt. Inzwischen ist das AC ein gängiges Standardverfahren, auf das vor allem größere Unternehmen, genauso aber auch der öffentliche Dienst zurückgreifen. Und während bei den schriftlichen Tests Ihr geistiges Leistungsvermögen, beim Sporttest Ihre körperliche Fitness und beim Einzelgespräch Ihre Motivation im Vordergrund stehen, geht es im AC in erster Linie um Ihr Sozialverhalten.

Wo gehört ein AC zum Auswahlverfahren?

Ein echtes AC, das mehrere Übungen umfasst, müssen Sie nur bei der Landespolizei Nordrhein-Westfalen und bei einer Bewerbung für den gehobenen Dienst bei der Bundespolizei absolvieren. Doch auch die Einstellungstests anderer Polizeien enthalten Elemente eines Assessment Centers. Meist handelt es sich dabei um eine Gruppendiskussion oder ein Rollenspiel. In der folgenden Übersicht haben wir für Sie zusammengestellt, wo Sie welche Aufgaben erwarten.

Gruppendiskussion bei der Polizei Bayern

Bei der Polizei Bayern beinhaltet der Einstellungstest ein Element des AC, nämlich eine Gruppendiskussion. Bei dieser Gruppendiskussion tauschen Sie sich in einer Gruppe aus vier bis acht Bewerbern über ein Thema aus. Das Thema wird vorgegeben und befasst sich inhaltlich mit einer Problemstellung. Die Aufgabe besteht darin, das Thema in der Gruppe zu diskutieren und gemeinsam eine Lösung zu entwickeln. Die Gruppeaufgabe dauert ungefähr 45 Minuten lang. Und in die Wertung fließen hauptsächlich Ihre kommunikativen Fähigkeiten und Ihr Kooperationsvermögen ein.

Die Gruppendiskussion ist ein Baustein im Auswahlverfahren. Das Ergebnis, das Sie hier erzielen, fließt genauso in die Endnote ein wie Ihre Leistungen bei den beiden schriftlichen Tests und Ihr Ergebnis beim Einzelgespräch.

Rollenspiel bei der Polizei Brandenburg

Bei der Polizei Brandenburg erwartet Sie ein Rollenspiel. Inhaltlich thematisiert das Rollenspiel eine Situation aus dem polizeilichen Alltag. Nachdem Sie die Informationen bekommen und kurz durchgearbeitet haben, führen Sie das Rollenspiel durch. Sie übernehmen dabei eine Rolle, ein Mitglied aus der Prüfungskommission schlüpft in die Rolle Ihres Mitspielers. Das Rollenspiel selbst dauert nur etwa fünf Minuten. Und für die Bewertung sind Ihr Kommunikationstalent und Ihr Umgang mit Ihrem Mitspieler entscheidend. Direkt an das Rollenspiel schließt sich ein Einzelgespräch an.

Rollenspiel bei der Hamburger Polizei

Wenn Sie sich in Hamburg um einen Studienplatz des Laufbahnabschnitts II bewerben, müssen Sie im Rahmen des Einstellungstests ein Rollenspiel meistern. Das Thema für das Rollenspiel wird Ihnen vorgegeben, es behandelt üblicherweise eine polizeiliche Situation. Das Rollenspiel findet vor der Prüfungskommission statt, wobei einer der Prüfer die Rolle Ihres Mitspielers übernimmt.

Gratis E-Mail Training
0,00€
Lebenslanger Zugriff
Über 106 Tage
Alle Testmodule (nur mit weniger Fragen)
 
Polizei Einstellungstest Premium Training
29,82 €
Lebenslanger Zugriff
Alle Testmodule komplett
sehr hohe Erfolgsrate 86%
über 2000 aktuelle Fragen und Antworten

Gruppenaufgabe bei der Polizei Hessen

Das Auswahlverfahren der hessischen Polizei beinhaltet eine Gruppenaufgabe. Für diese Gruppenaufgabe wird Ihnen und Ihren Mitbewerbern ein Thema vorgegeben, das eine Problemstellung beinhaltet. Sie haben dann etwa eine Stunde lang Zeit, um in der Gruppe eine Lösung für das Problem zu erarbeiten. Neben Ihrem Verhalten gegenüber den Mitbewerbern, Ihrem Teamgeist und Ihrem Kommunikationsvermögen bewerten die Prüfer auch Ihre Verantwortungsbereitschaft, Ihre Motivation und Ihre Belastbarkeit. Für ein gutes Abschneiden ist deshalb wichtig, dass Sie sich aktiv an den Gesprächen beteiligen, Ihre Ideen einbringen und gleichzeitig gut mit den anderen zusammenarbeiten.

Referat und Gruppenaufgabe bei der Polizei Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern müssen Sie im Rahmen des Vorstellungsgesprächs ein kurzes Referat zu einem vorgegebenen Thema halten. Bewerben Sie sich für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, erwartet Sie außerdem eine Gruppenaufgabe. Bei dieser Aufgabe müssen Sie zusammen mit Ihren Mitbewerbern eine Lösung für eine Problemstellung finden. Für die Bewertung steht Ihre Kooperationsfähigkeit im Vordergrund.

Assessment Center bei der Polizei Nordrhein-Westfalen

Das Auswahlverfahren der nordrhein-westfälischen Polizei beinhaltet ein Assessment Center aus drei Aufgaben:

  1. Rollenspiel: Beim ersten Rollenspiel spielen Sie ein Konfliktgespräch nach, das so auch im polizeilichen Arbeitsalltag jederzeit auftreten kann. Die Rolle Ihres Gegenspielers übernimmt ein Polizist. Das Gespräch dauert ungefähr fünf Minuten lang.
  2. Vortrag: Für Ihren Vortrag wird Ihnen ein Thema zum aktuellen Alltagsgeschehen vorgegeben. Sie haben dann 15 Minuten lang Zeit, um Ihren Vortrag vorzubereiten. Ihr Vortrag sollte etwa fünf Minuten lang dauern. Sind Sie fertig, stellt Ihnen die Prüfungskommission noch zwei Fragen zu Ihrem Thema.
  3. Rollenspiel: Beim zweiten Rollenspiel geht es um eine Situation in der Führungsstelle eines Polizeipräsidiums. Ähnlich wie in einem Sekretariat müssen Sie schriftliche Unterlagen bearbeiten, zwischendurch auch Telefonate führen und kurzfristige Mitteilungen berücksichtigen. Das zweite Rollenspiel basiert damit auf dem Prinzip der sogenannten Postkorbübung.

Das anschließende Interview, das einem Vorstellungsgespräch gleicht, schließt das Assessment-Center ab. Insgesamt geht es im AC in erster Linie um Ihre kommunikativen Fähigkeiten und Ihre sozialen Kompetenzen.

Gruppendiskussion bei der Polizei Sachsen

Bei der sächsischen Landespolizei diskutieren Sie zusammen mit mehreren Bewerbern über ein vorgegebenes Thema. Das Thema beschäftigt sich mit einem Sachverhalt aus dem polizeilichen Umfeld. Für die Bewertung Ihrer Leistung ist vor allem Ihre Kommunikationsfähigkeit ausschlaggebend.

Kurzreferat bei der Polizei Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein müssen Sie ein Kurzreferat halten, wenn Sie sich für den gehobenen Dienst bewerben. Für Ihren Vortrag haben Sie ein Thema aus den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft und Politik oder Natur und Technik zur Auswahl. Sie haben dann eine halbe Stunde lang Zeit, um Ihr Referat vorzubereiten. Hilfsmittel wie beispielsweise Bücher oder das Internet dürfen Sie für die Vorbereitung aber nicht nutzen. Ihr Referat, das etwa fünf bis sieben Minuten lang dauern sollte, halten Sie vor der Prüfungskommission.

Assessment Center bei der Bundespolizei

Bei der Bundespolizei erwartet Sie ein Assessment Center, wenn Sie sich für den gehobenen Vollzugsdienst bewerben. Dabei umfasst das Assessment-Center

  • eine Gruppendiskussion,
  • einen Kurzvortrag und
  • ein Einzelinterview.

Polizei Einstellungstest: Worum geht es beim AC?

In einem Assessment Center steht Ihr Sozialverhalten im Vordergrund. Wie gehen Sie mit anderen Personen um? Wie verhalten Sie sich, wenn es darum geht, ein Thema zu diskutieren, eine Lösung zu erarbeiten oder einen Konflikt aufzulösen? Wie aktiv beteiligen Sie sich an Gesprächen und wie gut können Sie sich ausdrücken? Wie steht es um Ihren Teamgeist und um Ihre Bereitschaft, mit anderen zusammenzuarbeiten? All das sind Fragen, die die Aufgaben im AC beantworten sollen. Am Ende möchten die Prüfer beurteilen können, ob Sie von Ihrer Persönlichkeit her für den Polizeiberuf geeignet sind und ins Team der Polizei passen. Sie brauchen vor den Aufgaben aber keine Angst zu haben. Wenn Sie sich aktiv einbringen, natürlich bleiben und sich kommunikativ, interessiert, offen und kooperativ zeigen, kann nicht viel schiefgehen.