Sporttest Polizei NRW: Kein Prüfungsteil, aber doch Pflicht!

Aktualisiert am 25. März 2024 von Ömer Bekar

Aktualisiert am 25. März 2024 von Ömer Bekar

Polizei Nordrhein-Westfalen Sportprüfung

Ihre Fitness stellen Sie bei der Polizei NRW nicht durch einen Sporttest, sondern durch die Vorlage von Sportabzeichen unter Beweis.

Ein Sporttest bei der Polizei NRW? Sie haben recht, wenn Sie sich wundern! Denn eine Sportprüfung führt die Polizei in Nordrhein-Westfalen bei ihrem Einstellungstest nicht durch. Einen Nachweis dafür, dass Sie körperlich fit und leistungsfähig sind, müssen Sie aber trotzdem erbringen. Zusammen mit Ihrer Bewerbung müssen Sie nämlich Sportabzeichen vorlegen. Welche Abzeichen das sind und welche Anforderungen an die Nachweise gestellt werden, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Fit für den Sporttest?

Sporttest Polizei NRW: das Wichtigste auf einen Blick

  • Ein Sporttest ist kein Prüfungsbaustein vom Auswahlverfahren der Polizei in Nordrhein-Westfalen.
  • Ihre körperliche Leistungsfähigkeit müssen Sie durch die Vorlage von Sportabzeichen belegen.
  • Zu den Einstellungsvoraussetzungen gehört das Deutsche Sportabzeichen mindestens in Bronze.
  • Für das Sportabzeichen müssen Sie die Kategorie Ausdauer mit einer Laufdisziplin erfüllen.
  • Außerdem brauchen Sie das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder das Deutsche Schwimmabzeichen in Gold.
  • Beide Abzeichen dürfen höchstens 24 Monate alt sein.

Wie alle anderen Landespolizeien und die Bundespolizei prüft auch die Polizei NRW ihre Bewerber auf Herz und Nieren. Schließlich möchte sie die Kandidaten finden, die das Zeug zum guten Polizisten haben und später zusammen mit den Kollegen ein starkes Team bilden können.

Doch verglichen mit den Einstellungstests einiger anderen Polizeien gibt es einen Unterschied: Die Polizei NRW verzichtet im Rahmen ihres Auswahlverfahrens auf einen Sporttest. Stattdessen müssen Sie Ihre Sportlichkeit durch die Vorlage von Sportabzeichen nachweisen. Was das konkret bedeutet, haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengefasst.

Der Einstellungstest der Polizei in Nordrhein-Westfalen

NRW Polizei SporttestOb Streifendienst, Einsatzhundertschaft, Ermittlungsdienst oder Spezialeinheit: Bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen gibt es viele verschiedene Tätigkeitsbereiche, in denen Sie nach Ihrem Studium und der Erstverwendung arbeiten können. Doch um sich einen Ausbildungsplatz zu sichern, müssen Sie erst einmal das Auswahlverfahren erfolgreich durchlaufen.

Den Anfang dabei macht die sogenannte Vorauswahl. Nachdem Sie Ihr Bewerberkonto angelegt haben, lädt die Polizei verschiedene Unterlagen in Ihren Account, die Sie ausfüllen müssen. Ist Ihre Bewerbung vollständig, überprüft die Polizei anhand Ihrer Unterlagen, ob Sie die formalen Kriterien erfüllen und für eine Einstellung in den Polizeivollzugsdienst infrage kommen. Ist das der Fall, bekommen Sie eine Einladung zur Teilnahme am Eignungstest.

Der erste Testtag findet im Bildungszentrum Münster statt und beinhaltet den schriftlichen Teil der Prüfung. Dazu absolvieren Sie einen PC-Test, der ungefähr zwei Stunden dauert und Aufgaben aus den Bereichen Deutsch, logisches, abstraktes und visuelles Denken sowie Merkfähigkeit enthält. Direkt nach dem Computertest erfahren Sie, wie Sie abgeschnitten haben. Sollten Ihre Leistungen nicht ausgereicht haben, scheiden Sie aus dem weiteren Verfahren aus.

Andere Polizeibewerber lesen gerade ►  Sporttest Polizei Mecklenburg-Vorpommern: Alle Infos!

Haben Sie den PC-Test bestanden, müssen Sie weitere Formulare und medizinische Unterlagen einreichen. Verläuft auch die medizinische Vorauswahl positiv, kommen Sie für den zweiten Testtag in eine der Einstellungs- und Ausbildungsbehörden. Der mündliche Testteil besteht aus einem Assessment-Center, bei dem Sie an zwei Rollenspielen teilnehmen, einen Kurzvortrag halten und ein Vorstellungsgespräch führen.

Wenn Sie auch alle Aufgaben vom Assessment-Center erfolgreich gemeistert haben, kommen Sie einige Zeit später noch einmal nach Münster. Am dritten Testtag findet die polizeiärztliche Untersuchung statt. Daran schließt sich ein Formalgespräch an. Dieses Gespräch wird nicht bewertet, sondern dient nur dazu, offene Punkte und Formalitäten zu klären.

Das Auswahlverfahren endet mit der Nachauswahl. Dabei überprüft die Polizei noch einmal Ihre Bewerbung auf Vollständigkeit. Außerdem wird Ihr Testergebnis in die Rangliste eingeordnet. Die Platzierung entscheidet später darüber, ob Sie eine Zusage bekommen.

Statt Sporttest: Der Nachweis Ihrer sportlichen Leistungsfähigkeit für die Polizei NRW

Die Polizei NRW führt in ihrem Auswahlverfahren zwar keinen Sporttest durch. Aber das heißt nicht, dass Sie nicht sportlich sein müssen. Dass Sie körperlich fit sind, müssen Sie nämlich in anderer Form nachweisen: Sie brauchen Sportabzeichen. Konkret handelt es sich um das deutsche Sportabzeichen und um ein Schwimmabzeichen.

  • Das deutsche Sportabzeichen brauchen Sie mindestens in Bronze. Es darf nicht älter sein als zwei Jahre und muss einen Dauerlauf als Ausdauerübung enthalten.
  • Als Schwimmabzeichen benötigen Sie entweder das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder das Deutsche Schwimmabzeichen in Gold. Auch Ihre Schwimmprüfung darf höchstens zwei Jahre zurückliegen.
Die beiden Nachweise müssen Sie spätestens zum 1. Juli des Einstellungsjahres vorlegen. Sonst erfüllen Sie die formalen Voraussetzungen für eine Einstellung in den Polizeivollzugsdienst nicht. Das heißt in anderen Worten: Wenn sie das Sport- und das Schwimmabzeichen nicht haben, können Sie in Nordrhein-Westfalen auch kein/e Polizist/in werden. Eine Ausbildung ist dann nicht möglich.

Welche Anforderungen für die Sportabzeichen gelten, erklären wir Ihnen in den nächsten Abschnitten.

Das deutsche Sportabzeichen

Zu den Einstellungsvoraussetzungen bei der Polizei in NRW gehört das Deutsche Sportabzeichen, das Sie mindestens in der Leistungsstufe Bronze brauchen. Ihr Abzeichen darf maximal zwei Jahre alt sein. Legen Sie die Prüfung in dem Jahr ab, in dem Sie volljährig werden, benötigen Sie das Sportabzeichen für Erwachsene.

Die Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen setzt sich aus Übungen in den vier Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zusammen. In jeder Kategorie können Sie aus verschiedenen Disziplinen auswählen. So können Sie im Bereich Kraft beispielsweise Kugelstoßen oder einen Standweitsprung machen. In der Kategorie Schnelligkeit können Sie sich für einen Sprint entscheiden und beim Baustein Koordination Weitsprung oder Geräteturnen wählen.

Grafik 2 Sporttest Polizei NRW

Für den Bereich Ausdauer gibt es mit Blick auf den Einstellungstest aber eine Besonderheit. Dazu gleich mehr.

Welche Leistungen Sie schaffen müssen, richtet sich nach Ihrem Alter und Ihrem Geschlecht. Bei jeder Übung können Sie einen, zwei oder drei Punkte erreichen. Für die Leistungsstufe Bronze brauchen Sie pro Übung mindestens einen Punkt. Haben Sie die vier Disziplinen hinter sich, werden Ihre Punkte aus den Einzelübungen zusammengezählt. Aus der Gesamtpunktzahl ergibt sich dann, ob Ihnen das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold verliehen wird:

  • 4 bis 7 Punkte: Bronze
  • 8 bis 10 Punkte: Silber
  • 11 und 12 Punkte: Gold

Eine umfangreiche Übersicht mit allen möglichen Übungen, Informationen zur Durchführung und den Anforderungen finden Sie im Prüfungswegweiser des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Daneben finden Sie Infos rund ums Deutsche Sportabzeichen auf der gleichnamigen Internetseite.

Die Disziplin Ausdauer

Eigentlich stehen auch in der Kategorie Ausdauer verschiedene Disziplinen zur Auswahl. Was den Einstellungstest angeht, schreibt die Polizei Nordrhein-Westfalen die Übung in dieser Kategorie allerdings vor. So müssen Sie als Ausdauersportart folgende Laufdisziplinen meistern:

  • 3.000-Meter- oder 10.000-Meter-Lauf als volljähriger Bewerber
  • 800-Meter- oder Dauer-/Geländelauf als Bewerber unter 18

Entscheiden Sie sich für eine andere Ausdauersportart, kann die Polizei Nordrhein-Westfalen Ihr Sportabzeichen nicht anerkennen! Damit würden Sie auch die Voraussetzungen für eine Ausbildung nicht erfüllen und müssten als Bewerber abgelehnt werden.

Andere Polizeibewerber lesen gerade ►  Polizei Sporttest: Infos und Tabellen zum Cooper-Test

Die Leistungen, die Sie in den Laufdisziplinen schaffen müssen, hängen davon ab, welches Geschlecht Sie haben und wie alt Sie sind. Wir haben die Anforderungen für die Leistungsstufe Bronze in den beiden folgenden Tabellen für Sie zusammengefasst.

Aufgabe / Alter18 - 19 Jahre20 - 24 Jahre25 - 29 Jahre30 - 34 Jahre35 - 39 Jahre
Bewerberinnen
3.000-Meter-Lauf20:50 Minuten20:20 Minuten20:40 Minuten21:30 Minuten22:00 Minuten
10.000-Meter-Lauf84:40 Minuten83:30 Minuten83:30 Minuten84:10 Minuten87:40 Minuten
Bewerber
3.000-Meter-Lauf17:50 Minuten17:20 Minuten17:40 Minuten18:30 Minuten19:50 Minuten
10.000-Meter-Lauf63:20 Minuten62:30 Minuten66:00 Minuten69:40 Minuten74:10 Minuten
 
Bewerberinnen,
16 und 17 Jahre alt
Bewerber,
16 und 17 Jahre alt
800-Meter-Lauf4:50 Minuten4:05 Minuten
Dauer-/Geländelauf45 Minuten55 Minuten

Der Dauer-/Geländelauf ist ein Dauerlauf, bei dem Sie durch ein Gelände laufen. Für die Bewertung zählt, dass Sie die geforderte Zeit durchhalten.

Wo kann ich die Prüfung ablegen?

Die Prüfung können Sie an verschiedenen Stellen ablegen, beispielsweise bei örtlichen Sportvereinen. Daneben gibt es öffentliche Termine von Vereinen, Sportverbänden und Sportämtern. Schulen nehmen die Prüfungen manchmal auch ab.

Außerdem können Sie als Bewerber/in bei einigen Polizeibehörden an der Prüfung teilnehmen. Fragen Sie also ruhig bei der Personalwerbung nach. Ihren zuständigen Ansprechpartner können Sie über die Internetseite der Polizei herausfinden. Ansonsten können Sie sich an den Landesportbund Nordrhein-Westfalen wenden. Der Sportbund Ihres Bundeslandes kann Ihnen ebenfalls sagen, wo Sie die Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen ablegen können.

Bei Ihrer Bewerbung müssen Sie dann die Urkunde einreichen. Ist auf der Urkunde die Ausdauerdisziplin nicht vermerkt, brauchen Sie zusätzlich dazu die Prüfkarte.

Das Schwimmabzeichen

Neben dem Deutschen Sportabzeichen gehört auch ein Schwimmabzeichen zu den Einstellungsvoraussetzungen bei der Polizei in NRW. Für den Nachweis gibt es zwei Möglichkeiten:

  • das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen mindestens in Bronze
  • das Deutsche Schwimmabzeichen in Gold

Wie das Sportabzeichen müssen Sie auch das Schwimmabzeichen spätestens zum 1. Juli des Einstellungsjahres einreichen. Die Bescheinigung darf höchstens 24 Monate alt sein.

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen

Entscheiden Sie sich für das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (kurz DRSA) als Nachweis, brauchen Sie das Abzeichen mindestens in Bronze. Außerdem müssen Sie die Prüfung bei einer Organisation ablegen, die den Nachweis ausstellen darf. Das ist beispielsweise die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes oder auch der Arbeiter-Samariter-Bund.

Die Anforderungen bei der Prüfung

Die Prüfung für das DRSA gliedert sich in zwei Teile, nämlich in einen praktischen und einen theoretischen Teil. Im praktischen Prüfungsteil werden für das DRSA in Bronze folgende Leistungen gefordert:

  • 200 Meter Schwimmen in höchstens zehn Minuten; jeweils 100 Meter in Bauchlage und in Rückenlage
  • 100 Meter Schwimmen in Kleidung in maximal vier Minuten mit anschließendem Entkleiden im Wasser
  • drei verschiedene Sprünge ins Wasser aus einem Meter Höhe
  • 15 Meter Streckentauchen
  • zweimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche; einmal kopfüber und einmal mit den Füßen nach vorne; innerhalb von drei Minuten müssen Sie einen fünf Kilo schweren Tauchring oder ähnlichen Gegenstand aus zwei bis drei  Meter Tiefe heraufholen
  • 50 Meter Transportschwimmen per Schieben oder Ziehen
  • 50 Meter Schleppen mit dem Kopf- oder dem Achselschleppgriff und dem Standard-Fesselschleppgriff
  • Fertigkeiten, um Umklammerungen zu vermeiden und sich aus einer Halsumklammerung und einem Halswürgegriff, jeweils von hinten, zu befreien
  • kombinierte Übung ohne Pause in folgender Reihenfolge: 20 Meter in Bauchlage schwimmen, auf halber Strecke zwei bis drei Meter abtauchen und fünf Kilo schweren Gegenstand heraufholen, Gegenstand fallen lassen und weiterschwimmen, einen Partner 20 Meter schleppen und an Land bringen, drei Minuten lang Herz-Lungen-Wiederbelebung

Die praktische Prüfung wird um einen Theorieteil ergänzt. Die theoretische Prüfung überprüft Ihre Kenntnisse in den Bereichen:

Das Deutsche Schwimmabzeichen

Anstelle des DRSA akzeptiert die Polizei in Nordrhein-Westfalen auch das Deutsche Schwimmabzeichen. Dieses brauchen Sie in Gold. Erwerben können Sie das Abzeichen in den meisten Schwimmbädern. Hier nimmt dann beispielsweise ein Bademeister die Prüfung ab.

Für das Deutsche Schwimmabzeichen in Gold sind folgende Leistungen vorgeschrieben:

Polizei Einstellungstest Trainingscenter

 
  • Einmalzahlung, kein Abo, sofortige Freischaltung
  • Für alle 16 Landespolizeien, Bundespolizei sowie BKA
  • Für alle Laufbahnen + Ausbildung und Studium
  • 3 realistische Testmodi + Trainingsmodus
  • Detaillierte Analyse der Ergebnisse
  • Über 4200 aktuelle Testfragen + Lösungen

Jetzt freischalten

 
  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 30 Minuten schwimmen; dabei müssen Sie mindestens 800 Meter zurücklegen, 650 Meter davon in Bauch- oder Rückenlage und 150 Meter in einer anderen Körperlage
  • 25 Meter Kraulen nach Startsprung
  • 50 Meter Brustschwimmen nach Startsprung in maximal 1:15 Minuten
  • 50 Meter Rückenschwimmen
  • 10 Meter Streckentauchen
  • Tieftauchen von der Wasseroberfläche und drei kleine Gegenstände aus etwa zwei Metern Tiefe heraufholen; dafür haben Sie maximal drei Minuten Zeit und höchstens drei Versuche
  • ein Sprung aus drei Metern Höhe oder zwei Sprünge aus einem Meter Höhe
  • 50 Meter Transportschwimmen mit Schieben oder Ziehen
  • Nachweis Ihrer Kenntnisse zu den Baderegeln und zur Hilfe bei Bade-, Boots-, und Eisunfällen mit Selbstrettung und einfacher Fremdrettung

Eine Übersicht über alle Schwimmabzeichen finden Sie zum Beispiel auf der Internetseite des Deutschen Schwimmverbandes. Dort gibt es auch weitere Informationen dazu, wann und wo Sie Ihre Schwimmprüfung ablegen können.

Unser Tipp zum Schluss

Erkundigen Sie sich rechtzeitig, wo Sie die Sport- und die Schwimmprüfung ablegen können. Und fangen Sie rechtzeitig mit einem gezielten Training an. Eine gute Vorbereitung schafft die Grundlage dafür, dass Sie die Abzeichen im ersten Anlauf schaffen. Ist dieser Punkt erst einmal abgehakt, können Sie sich nämlich ganz auf den Einstellungstest konzentrieren.

  Behalten Sie außerdem im Hinterkopf: Der Polizeiberuf setzt voraus, dass Sie sportlich und körperlich fit sind. Sowohl während der Ausbildung als auch später, wenn Sie schon im Dienst sind, wird Sport regelmäßig auf dem Programm stehen. Nehmen Sie die Sache mit den Sportabzeichen deshalb im wahrsten Sinne des Wortes sportlich – und als einen Schritt auf Ihrem Weg zu Ihrem Wunschberuf. Viel Erfolg!
Hier geht es weiter:
Polizei Sporttest: Damit müssen Sie bei der Sportprüfung rechnen

Je nach Polizei gestaltet sich der Sporttest unterschiedlich. In der großen Mehrheit der Auswahlverfahren ist ein weiterlesen

Polizei Sporttest: Erfahrungsbericht einer Frau zur Sportprüfung

Daniela berichtet, wie sie den Sporttest der Polizei erlebt hat. Auch wenn sich die Auswahlverfahren der weiterlesen

Polizei Sporttest: Erfahrungsbericht zur Sportprüfung von einem Mann

Thomas erzählt, wie er den Sporttest erlebt hat. Das Auswahlverfahren der Polizei setzt sich aus mehreren weiterlesen

Polizei Sportprüfung: Unterschiede Frauen und Männer beim Sporttest

Im Sporttest der Polizei gibt es Unterschiede für Frauen und Männer. Bei der großen Mehrheit der weiterlesen

Polizei Sporttest: Unterschiede der Bundesländer in der Sportprüfung

In jedem Bundesland läuft der Sporttest etwas anders ab. In der überwiegenden Mehrheit der Bundesländer ist weiterlesen

Polizei Sporttest: Tipps für die Vorbereitung auf die Sportprüfung

Mit einer gezielten Vorbereitung ist der Sporttest der Polizei gut zu bewältigen. Wenn es um das weiterlesen

Polizei Sporttest: Verletzung vor oder beim Test

Mit einer Verletzung sollten Sie nicht beim Sporttest antreten. Wenn der große Tag gekommen ist und weiterlesen

Polizei Sporttest: Ergebnis der Sportprüfung

Den Sporttest müssen Sie bestehen. In fast allen Auswahlverfahren der Polizei bildet der Sporttest einen Abschnitt. weiterlesen

Achtung: Schalte alle Fragen und Antworten für die Laufbahnen der 16 Landespolizeien, Bundespolizei sowie BKA frei. Im Premium Training bekommst Du sofort Zugang auf alle Module. Jetzt freischalten
Werde Mitglied im Trainingscenter: Bereite Dich mit dem realistischen Testmodus in unserem Premium Trainingscenter für den Ernstfall vor. Du wirst dort in 3 Phasen geprüft. Phase 1 = 120 Minuten, Phase 2 = 180 Minuten und Letztendlich die härteste Variante. Die Phase 3 mit 240 Minuten. Mehr dazu