Polizei Sporttest: Unterschiede der Bundesländer in der Sportprüfung

Aktualisiert am 23. April 2024 von Ömer Bekar

Aktualisiert am 23. April 2024 von Ömer Bekar

Bundesländer Unterschiede Polizei Sporttest

In jedem Bundesland läuft der Sporttest etwas anders ab.

In der überwiegenden Mehrheit der Bundesländer ist der Sporttest ein Abschnitt im Auswahlverfahren der Polizei. Je nachdem, wo Sie am Einstellungstest teilnehmen, setzt sich die Sportprüfung aber aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen. Wir erklären, worauf Sie vorbereitet sein sollten!

Fit für den Sporttest?

Als Polizist:in müssen Sie nicht nur etwas im Köpfchen haben und eine starke Persönlichkeit sein. Vielmehr müssen Sie die Herausforderungen und Belastungen im Polizeialltag auch körperlich bewältigen können. Deshalb beinhaltet das Auswahlverfahren der Polizei neben der ärztlichen Untersuchung einen Sporttest. Dabei stehen die vier motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Geschicklichkeit im Mittelpunkt.

Weil die Polizei in Deutschland Ländersache ist, existiert kein bundesweit einheitlicher Einstellungstest. Stattdessen legt jede Landespolizei selbst fest, wie sie ihre Bewerber:innen prüft. Aus diesem Grund gibt es auch mit Blick auf den Sporttest Unterschiede. Welche das sind und wie die Sporttests in den einzelnen Bundesländern ablaufen, haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengestellt.

Der Sporttest der Polizei Baden-Württemberg

Sporttest Polizei in Baden-WürttembergBei der Polizei in Baden-Württemberg gehört das Deutsche Sportabzeichen zu den Einstellungsvoraussetzungen. Damit Ihre Bewerbung berücksichtigt werden kann und Sie überhaupt zum Einstellungstest eingeladen werden, sollten Sie das Sportabzeichen also zusammen mit Ihren Bewerbungsunterlagen einreichen.

Ihr Sportabzeichen als Nachweis und Ersatz für den Sporttest erkennt die Polizei an, wenn folgende Anforderungen erfüllt sind:

  • Insgesamt hat das Sportabzeichen mindestens die Leistungsstufe Bronze.
  • In der Kategorie Ausdauer haben Sie mindestens Silber erreicht. Dabei haben Sie die Prüfung entweder als Erwachsener durch einen 3.000-Meter-Lauf oder durch einen 800-Meter-Lauf abgelegt, wenn Sie noch keine 18 Jahre alt sind.
  • Die Kategorie Schnelligkeit haben Sie mit einem 100-Meter-Lauf erfüllt. Hier genügt die Leistungsstufe Bronze.
  • Ihr Sportabzeichen ist maximal zwölf Monate alt.

Für die Bewerbung können Sie die Urkunde, eine Kopie der Einzelprüfkarte oder den elektronischen Auszug über die erbrachten Leistungen verwenden. Sind die Einzelleistungen auf der Urkunde nicht angegeben, müssen Sie zusätzlich die Prüfkarte einreichen.

Haben Sie kein aktuelles Sportabzeichen in Bronze oder erfüllt Ihr Abzeichen die Anforderungen nicht, können Sie sich trotzdem bewerben. In diesem Fall bietet die Polizei an, einen Sporttest abzulegen. Er findet an einem Termin vor dem eigentlichen Einstellungstest statt und besteht aus einem 3.000-Meter-Lauf. Um den Sporttest zu bestehen, müssen Sie die Leistungen erreichen, die beim 3.000-Meter-Lauf für die Silberstufe beim Deutschen Sportabzeichen in Ihrer Altersklasse gelten.

Scheitern Sie am Sporttest, scheiden Sie aus dem Auswahlverfahren aus. Das Sportabzeichen nachträglich einzureichen, ist dann nicht mehr möglich.

Der Sporttest der Polizei Bayern

Sporttest Polizei in BayernDer Einstellungstest der Polizei Bayern beinhaltet einen Sporttest. Er setzt sich aus vier Disziplinen zusammen:

  • Kleinbankspringen: Bei dieser Übung müssen Sie in 30 Sekunden möglichst oft beidbeinig eine Kleinbank überspringen. Die Kleinbank ist 31 cm hoch und 34 cm breit.
  • Bankdrücken: Hier stemmen Sie im Liegen eine Langhantel. Das Gewicht der Hantel beiträgt bei Bewerberinnen 45 Prozent und bei Bewerbern 60 Prozent des Körpergewichts, mindestens aber 22,5 Kilo. Für die Note zählt, wie oft Sie die Hantel nach oben drücken können.
  • Pendellauf: Beim Pendellauf sprinten Sie viermal zwischen zwei Kleinbänken hin und her. Die Kleinbänke stehen zehn Meter voneinander entfernt. Zusätzlich zu den Sprints müssen Sie die Kleinbänke jeweils überspringen, ein Seil vom Boden aufheben, mitnehmen und auf der anderen Seite austauschen. Dabei wird die Zeit gemessen. Bei der Übung haben Sie zwei Versuche und das bessere Ergebnis zählt.
  • Cooper-Test: Beim Cooper-Test laufen Sie innerhalb von zwölf Minuten so viele 100-Meter-Runden wie möglich. Gezählt werden aber nur die Runden, die Sie beendet haben.

Den Sporttest müssen Sie bestehen. Die Noten, die Sie bei den einzelnen Übungen erreicht haben, addiert die Polizei und teilt sie anschließend durch vier. So ergibt sich die Note vom Sporttest. Diese wird aber nicht in die Gesamtnote vom Auswahlverfahren eingerechnet. Die Sportnote wird nur dann berücksichtigt, wenn mehrere Bewerber:innen exakt das gleiche Endergebnis erzielt haben. In diesem Fall entscheidet die Sportnote über die Platzierung in der Rangliste.

Der Sporttest der Polizei Berlin

Sporttest Polizei in BerlinBei der Berliner Polizei erwartet Sie im Sporttest ein Hindernisparcours. Er stellt typische Belastungen im Dienstalltag nach.

Der Parcours beinhaltet vier Bahnen mit verschiedenen Aufgaben. Zusätzlich dazu laufen Sie nach jeder Bahn eine Runde um das Feld. Dabei überwinden Sie bei jeder Runde ein Hamburger Gitter.

Andere Polizeibewerber lesen gerade ►  Sporttest Polizei Saarland: So läuft es bei der Sportprüfung!

Nach dem Startkommando laufen Sie zuerst eine komplette Runde. Anschließend biegen Sie nacheinander in die einzelnen Bahnen ab:

  • Auf der ersten Bahn springen Sie mit geschlossenen Beinen über zwei kleine Kästen. Danach schieben Sie einen Wagen fünf Meter nach vorne und ziehen ihn wieder zum Ausgangspunkt zurück.
  • Die zweite Bahn beginnt mit einem zehn Kilogramm schweren Kanister, den Sie viermal zehn Meter vor- und zurücktragen. Die zweite Station besteht aus zwei Turnmatte und einem hohen Kasten. Sie legen sich auf den Bauch, richten sich auf, springen über den Kasten, legen sich auf der anderen Seite auf den Rücken und springen wieder über den Kasten. Diesen Ablauf wiederholen Sie insgesamt dreimal.
  • Auf der dritten Bahn überwinden Sie eine 1,8 Meter hohe Wand. Danach tauchen Sie unter einer Turnmatte durch. Am Ende der Bahn kippen Sie einen 65 Kilogramm schweren Reifen zweimal um.
  • Bei der vierten Bahn treffen Sie wieder auf einen zehn Kilogramm schweren Kanister, den Sie 40 Meter hin und her tragen. Als letzte Aufgabe ziehen Sie eine 35 Kilogramm schwere Rettungspuppe um zwei kleine Kästen herum.

Nach jeder Bahn laufen Sie die Runde um das Feld zu Ende. Sobald Sie das Gitter ein letztes Mal überwunden und die Ziellinie überquert haben, stoppt der Prüfer die Zeit. Um den Test zu bestehen, müssen Sie den Hindernisparcours in einer festgelegten Zeit durchlaufen haben.

Der Sporttest der Polizei Brandenburg

Sporttest Polizei in BrandenburgBei der Polizei Brandenburg schließt der Sporttest zwei Übungen ein:

  • Ausdauerlauf: Der Ausdauerlauf findet als Zwölf-Minuten-Lauf statt, auch bekannt als Cooper-Test. Das Ziel ist, innerhalb der zwölf Minuten eine möglichst weite Distanz zurückzulegen.
  • Körpereignungstest: Hier wird geprüft, ob Sie körperlich dazu geeignet sind, mit polizeilichen Einsatzmitteln umzugehen. Dafür müssen Sie zum einen ein Schutzschild und zum anderen eine Dienstwaffenattrappe in die Hand nehmen und richtig halten.

Beim Ausdauerlauf müssen Sie eine bestimmte Strecke schaffen. Die Mindestanforderungen richten sich nach Ihrem Alter und Ihrem Geschlecht. Durch den Körpereignungstest möchte die Polizei nur sicherstellen, dass Sie die körperlichen Voraussetzungen mitbringen, um die Einsatzmittel später im Dienst ordnungsgemäß benutzen zu können.

Der Sporttest der Polizei Bremen
Sporttest bei der Polizei in Bremen

Der Sporttest der Bremer Polizei umfasst fünf Module mit typischen Anforderungen aus dem Dienstalltag:

  • Ruhiger Arm: Bei dieser Übung nehmen Sie eine Dienstwaffenattrappe in die Hand, legen den Hebel um und drücken den Abzug. Entscheidend ist der ordnungsgemäße Ablauf, eine Zeitvorgabe gibt es nicht.
  • Sicherer Halt: Diese Übung testet Ihre Griffkraft. Dazu drücken Sie ein Dynamometer. Mit jeder Hand erfolgen fünf Messungen.
  • Hoch hinaus: Hier geht es um Ihre vertikale Sprungkraft. Dazu wird zunächst Ihre Reichweite gemessen, wenn Sie aufrecht stehen und den Arm nach oben strecken. Anschließend springen Sie hoch und markieren den höchst möglichen Punkt, den Sie erreichen. Die Differenz zwischen diesen beiden Werten ergibt die Sprunghöhe und ist für die Wertung maßgeblich.
  • Retter:in in der Not: Auf Startkommando überwinden Sie einen Kasten, greifen eine 80 Kilogramm schwere Rettungspuppe, transportieren diese über eine Strecke von 25 Metern und legen sie auf einer Matte ab. Gewertet wird Ihre Zeit.
  • Langer Lauf: Hinter diesem Modul verbirgt sich der Cooper-Test, also ein Ausdauerlauf über zwölf Minuten. Ihr Ziel ist, möglichst viele Runden zu laufen.

Bei jeder Disziplin müssen Sie die geforderten Mindestleistungen schaffen. Die einzelnen Wertungen fließen in die Gesamtnote vom Einstellungstest ein. Bonuspunkte vergibt die Polizei Bremen, wenn Sie beim Ausdauerlauf besonders gut abgeschnitten haben und wenn Sie das Deutsche Sportabzeichen oder das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen jeweils in Silber vorlegen.

Der Sporttest der Polizei Hamburg

Polizei Sporttest in HamburgBei der Polizei Hamburg müssen Sie Ihre körperliche Eignung für den Polizeiberuf in sechs Disziplinen unter Beweis stellen:

  • Counter Movement Jump: Bei dieser Sprungdisziplin wird ermittelt, wie hoch Sie aus dem Stand springen können.
  • Drop Jump: Auch bei dieser Übung kommt es auf die Sprunghöhe an. Im Unterschied zur ersten Übung lassen Sie sich aber von einem kleinen Kasten fallen und müssen versuchen, die Zeit zwischen dem Berühren des Bodens und dem Absprung möglichst kurzzuhalten.
  • Ergometer-Test: Der Test auf dem Fahrrad-Ergometer überprüft Ihre Ausdauer. Der Ablauf ähnelt einem Belastungs-EKG.
  • Butterfly-Agility-Parcours: Diese Disziplin ist eine Mischung aus Hindernisparcours und Kasten-Bumerang-Test. Sie durchlaufen ein Feld und umlaufen dabei ein Verkehrshütchen, springen über ein Kastenteil und laufen um Slalomstangen herum. Bewertet wird, wie lange Sie brauchen.
  • Functional Movement Screen: Das FMS ist eine Abfolge aus sieben einzelnen Übungen, die Beweglichkeit, Gleichgewicht und Stabilität überprüfen. Dadurch ist eine Einschätzung dazu möglich, ob Sie in Ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind.

Der Sporttest findet am zweiten Prüfungstag im Athleticum der Uniklinik Hamburg-Eppendorf (UKE) statt. Sie müssen jede Disziplin bestehen. Schaffen Sie die Mindestanforderungen bei einer Übung nicht, sind Sie durchgefallen und scheiden aus dem weiteren Auswahlverfahren aus.

Der Sporttest der Polizei Hessen

Im Sporttest der hessischen Polizei stehen vier Disziplinen auf dem Programm:

  • Achterlauf: Bei dieser Übung laufen Sie in Form einer Acht um zwei Kästen herum. Zusätzlich dazu setzen sich auf einem dritten Kasten ab und tauchen durch ein Kastenelement durch. Das Übungsfeld durchlaufen Sie insgesamt fünfmal. Gemessen wird Ihre Zeit.
  • Bankdrücken: Beim Bankdrücken liegen Sie rücklings auf einer Hantelbank und drücken eine Hantel nach oben. Die Hantel wiegt 20 Kilogramm bei Bewerberinnen und 30 Kilogramm bei Bewerbern. Gezählt wird die Anzahl der korrekt ausgeführten Wiederholungen.
  • 5er-Sprunglauf: Bei dieser Übung springen Sie aus dem Stand mit einem Bein ab und springen danach abwechselnd mit rechts und links weiter. Für die Wertung zählt der Abstand vom Absprung bis zur Landung nach dem fünften Sprung.
  • 500-Meter-Wendelauf: Beim Wendelauf umrunden Sie zwei Stangen, die 25 Meter entfernt voneinander stehen. Dabei legen Sie auf Zeit insgesamt 500 Meter zurück.

Für jede Teildisziplin hat die Polizei Hessen eine Mindestleistung festgelegt. Diese Anforderung müssen Sie auf jeden Fall schaffen. Bessere Leistungen werden mit einer besseren Wertung honoriert.

Der Sporttest der Polizei Mecklenburg-Vorpommern

Bei der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern umfasst der Sportleistungstest vier verschiedene Disziplinen:

  • Wendelauf: Beim Wendelauf sprinten Sie viermal zwischen zwei Kästen hin und her, die Sie jeweils mit der Hand berühren. Die Kästen stehen zehn Meter voneinander entfernt.
  • Dreierhopp: Beim Dreierhopp springen Sie mit einem Bein ab, springen zwei weitere Male mit demselben Bein weiter und landen schließlich auf beiden Beinen. Bei dieser Übung haben Sie pro Bein zwei Versuche. Der jeweils bessere Versuch zählt und die Ergebnisse beider Beine werden addiert.
  • Klimmzüge: Bei dieser Übung führen Sie Klimmzüge im Schrägliegehang aus. Dazu positionieren Sie sich vor einer Sprossenwand, an der ein Metallgestell befestigt ist. Das Ziel ist, in 20 Sekunden möglichst viele Klimmzüge zu schaffen.
  • Konditionstest: Der Konditionstest ist ein Hindernislauf. Dazu ist ein Parcours mit mehreren Stationen aufgebaut. Die Runde beginnt mit Slalomlauf. Danach überwinden Sie einen Kasten und machen je eine Rolle vorwärts und rückwärts. Weiter geht es mit zwei Hockern, von denen Sie einen überspringen und unter dem anderen hindurchkriechen. Anschließend springen Sie über drei Kastenteile und überwinden einen Stufenbarren. Auf diese Weise durchlaufen Sie den Parcours insgesamt viermal.
Andere Polizeibewerber lesen gerade ►  Polizei Sporttest: Wendelauf in der Sportprüfung

Für jede Übung vergibt die Polizei Mecklenburg-Vorpommern Punkte, die addiert werden. Dabei zählen die Punkte vom Wendelauf, dem Dreierhopp und den Klimmzügen einfach und die Punkte vom Konditionstest doppelt. Die Gesamtpunkte rechnet die Polizei anschließend in eine Schulnote um. Um den Sporttest zu bestehen, müssen Sie mindestens die Schulnote 4 schaffen. Das entspricht 25 Punkten.

Der Sporttest der Polizei Niedersachsen

In Niedersachsen besteht der Sporttest der Polizei aus sechs Disziplinen:

  • Kasten-Bumerang-Test: Die erste Übung ist ein klassischer Kasten-Bumerang-Test, bei dem Sie Kastenelemente überspringen und durch sie hindurch tauchen, nachdem Sie das Verkehrshütchen in der Mitte umlaufen haben.
  • Farmers Walk: Beim Farmers Walk tragen Sie zwei Kugelhanteln über eine Strecke von insgesamt 60 Metern. Die Hanteln, die Sie in jeder Hand halten, wiegen je 16 Kilogramm bei Bewerberinnen und 24 Kilogramm bei Bewerbern. Eine Zeitvorgabe gibt es nicht. Es zählt, dass Sie die Hanteln über die Strecke transportieren, ohne sie zwischendrin abzusetzen.
  • Personenrettung: Bei dieser Übung müssen Sie eine 70 Kilogramm schwere Rettungspuppe im Rettungsgriff innerhalb von maximal zwei Minuten über eine Strecke von 15 Metern transportieren.
  • Jump & Reach: Das Ziel dieser Übung besteht darin, dass Sie mit einem geraden Sprung nach oben mit Ihrer Hand die Wand auf oder über einer Markierungslinie in 2,1 Metern Höhe abklatschen.
  • Waffenhandhabung: Sie nehmen eine Waffenattrappe in die Hand und bestätigen den Abzug. Dabei geht es darum, ob Ihre Hände groß und Ihre Finger lang genug sind.
  • 3.000-Meter-Lauf: Der Lauf über 3.000 Meter findet ganzjährig draußen statt. Sie legen dabei 7,5 Runden auf der 400 Meter langen Aschenbahn zurück.

Bei jeder Übung müssen Sie die Mindestanforderungen schaffen. Andernfalls fallen Sie durch. Bessere Leistungen werden mit mehr Punkten belohnt. Außerdem vergibt die Polizei Niedersachsen einen Bonuspunkt, wenn Sie beim Kasten-Bumerang-Test und/oder beim 3.000-Meter-Lauf besonders schnell sind. Einen weiteren Bonuspunkt bekommen Sie, wenn Sie das Deutsche Sportabzeichen in Silber oder das DJJV-Sportabzeichen des Deutschen Ju-Jutsu-Verbandes einreichen.

Der Sporttest der Polizei Nordrhein-Westfalen

Einen eigenen Sporttest führt die Polizei Nordrhein-Westfalen nicht durch. Als Nachweis für Ihre körperliche Fitness reichen Sie stattdessen zusammen mit Ihren Bewerbungsunterlagen Sportabzeichen ein. Zu den formalen Kriterien gehört nämlich, dass Sie über folgende Abzeichen verfügen:

  • Deutsches Sportabzeichen mindestens in Bronze; Ihr Abzeichen darf höchstens zwei Jahre alt sein. In der Kategorie Ausdauer müssen Sie die Prüfung mit einem Ausdauerlauf abgelegt haben. Sind Sie jünger als 18 Jahre, kann es sich dabei um einen 800-Meter-Lauf oder einen Dauerlauf-/Geländelauf handeln. Sind Sie über 18 Jahre alt, ist entweder ein 3.000-Meter- oder ein 10-Kilometer-Lauf möglich.
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder Deutsches Schwimmabzeichen in Gold; das Abzeichen darf nicht älter sein als 24 Monate.

Der Sporttest der Polizei Rheinland-Pfalz

Die rheinland-pfälzische Polizei stellt Ihre körperliche und sportliche Leistungsfähigkeit in drei Disziplinen auf die Probe:

Polizei Einstellungstest Trainingscenter

 
  • Einmalzahlung, kein Abo, sofortige Freischaltung
  • Für alle 16 Landespolizeien, Bundespolizei sowie BKA
  • Für alle Laufbahnen + Ausbildung und Studium
  • 3 realistische Testmodi + Trainingsmodus
  • Detaillierte Analyse der Ergebnisse
  • Über 4200 aktuelle Testfragen + Lösungen

Jetzt freischalten

 
  • Klimmzughang: Bei dieser Übung halten Sie sich mit beiden Händen an einer Metallstange fest. Ihre Arme sind dabei gebeugt und Ihr Kinn ist oberhalb der Stange. Sobald Sie die Halteposition eingenommen haben, wird die Zeit genommen. Das Ziel ist, die Position möglichst lange zu halten. Sobald Ihr Kinn die Stange berührt oder darunter absinkt, stoppt der Prüfer die Zeit.
  • Standweitsprung: Der Standweitsprung wird auch als Schlussweitsprung bezeichnet. Sie springen beidbeinig ab und landen auch wieder auf beiden Beinen. Das Ziel ist, möglichst weit nach vorne zu springen. Sie haben drei Versuche und die beste Leistung zählt.
  • Cooper-Lauftest: Hierbei handelt es sich um einen Dauerlauf über zwölf Minuten, bei dem Sie eine möglichst lange Strecke zurücklegen müssen.

Für jede Disziplin hat die Polizei Rheinland-Pfalz Mindestanforderungen definiert, die Sie schaffen müssen. Scheitern Sie an einer Übung, ist das Auswahlverfahren für Sie beendet.

Der Sporttest der Polizei Saarland

Im Auswahlverfahren der Polizei Saarland ist kein Sporttest mehr enthalten. Stattdessen brauchen Sie hier als Nachweis das Deutsche Sportabzeichen mindestens in Bronze. Dabei müssen Sie die Kategorie Ausdauer durch einen Ausdauerlauf erfüllt haben:

  • 3.000-Meter-Lauf oder 10-Kilometer-Lauf, wenn Sie volljährig sind
  • 800-Meter-Lauf, wenn Sie jünger sind als 18 Jahre

In den drei anderen Kategorien können Sie die Übungen frei wählen. Ihr Sportabzeichen müssen Sie nach dem 1. April 2023 abgelegt haben, damit es anerkannt werden kann.

Der Sporttest der Polizei Sachsen

Bei der Landespolizei Sachsen gliedert sich der Sporttest in drei Teile:

  • Ausdauerlauf: Die erste Übung ist ein Ausdauerlauf über 2.400 Meter als Bewerber und 2.000 Meter als Bewerberin. Für die Distanz haben Sie maximal zwölf Minuten Zeit.
  • Liegestütz: Die Liegestütze führen Sie neben einer Turnmatte aus. Dabei müssen Ihre Füße übereinanderliegen und bei jedem Liegestütz müssen Sie mit Ihrem Kinn die Matte berühren. Als Bewerber müssen Sie mindestens 15 Wiederholungen schaffen, als Bewerberin mindestens fünf. Dabei dürfen Sie zwischen den einzelnen Wiederholungen maximal fünf Sekunden pausieren.
  • Kasten-Bumerang-Test: Für diese Übung ist ein Parcours aufgebaut. In der Mitte liegt ein Ball, die Startlinie bildet eine Turnmatte und an den drei Seiten stehen Kästen. Sie beginnen mit einer Rolle vorwärts. Anschließend umlaufen Sie den Ball und laufen zum Kasten auf der rechten Seite. Diesen Kasten müssen Sie überspringen und anschließend durch den Kasten zurück in das Übungsfeld krabbeln. Das Ganze wird dann mit den beiden anderen Kästen wiederholt, wobei Sie jedes Mal erst den Ball in der Mitte umlaufen. Die Runde drehen Sie dreimal. Insgesamt kommen Sie also dreimal zu jedem Kasten. Für die ganze Übung haben Sie maximal eine Minute Zeit.
Andere Polizeibewerber lesen gerade ►  Sporttest Polizei Schleswig-Holstein: Nutzen Sie Ihre Chance!

Für jede Disziplin gelten Minimalanforderungen, die Sie erreichen müssen. Schaffen Sie eine Übung nicht, ist das Auswahlverfahren für Sie beendet. Andersherum erhalten Sie umso mehr Punkte, je besser Ihre Leistungen sind. Dabei hat die Polizei Sachsen Bestleistungen definiert, die Ihnen die höchst mögliche Punktzahl einbringen.

Der Sporttest der Polizei Sachsen-Anhalt

Die Polizei Sachsen-Anhalt verzichtet in ihrem Auswahlverfahren auf einen eigenen Sporttest. Stattdessen belegen Sie Ihre sportliche Leistungsfähigkeit durch das Deutsche Sportabzeichen mindestens in Silber. Dabei gelten als Vorgaben:

  • In der Kategorie Schnelligkeit müssen Sie in Prüfung durch einen Sprint über 100 Meter abgelegt haben.
  • Die Kategorie Ausdauer haben Sie durch einen 800-Meter-Lauf, wenn Sie unter 18 Jahre alt, und einen 3.000-Meter-Lauf, wenn Sie über 18 Jahre alt sind, erfüllt.

In beiden Kategorien müssen Sie mindestens die Leistungsstufe Silber erreicht haben. Für Ihre Bewerbung brauchen Sie die Einzelprüfkarte, aus der die erbrachten Leistungen hervorgehen.

Der Sporttest der Polizei Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein hat die Polizei im Sporttest einen Hindernisparcours vorbereitet. Er umfasst vier Stationen:

  • Zuerst müssen Sie ein Pferd überwinden. Das Pferd hat eine Höhe von 110 cm.
  • Danach folgt ein Stufenbarren. Die Holme sind auf 130 und 170 cm bei Bewerberinnen eingestellt. Bei Bewerbern stehen sie jeweils 10 cm höher. Unter dem vorderen Holm tauchen Sie hindurch. Dann richten Sie sich auf und klettern von der Mitte aus über den hinteren Holmen.
  • Anschließend müssen Sie noch einmal ein Pferd überwinden.
  • Die vierte Station ist eine Bodenmatte, auf der Sie eine Rolle vorwärts ausführen.

Welche Technik Sie anwenden, um über die Pferde zu kommen und den Stufenbarren zu überwinden, bleibt Ihnen überlassen. Auch bei der Rolle haben Sie freie Wahl. Wichtig ist nur, dass Sie die Hindernisse möglichst schnell hinter sich lassen, denn gemessen wird die Zeit.

Insgesamt drehen Sie viereinhalb Runden. Von der Belastung her entspricht das einem 400-Meter-Lauf bei vollem Tempo. Um zu bestehen, dürfen Sie als Bewerberin höchstens 2:50 Minuten und als Bewerber maximal 2:30 Minuten brauchen.

Der Sporttest der Polizei Thüringen

Wie sportlich und fit Sie sind, prüft die Polizei Thüringen in ihrem Sporttest anhand von drei Übungen:

  • Kasten-Bumerang-Lauf: Den Anfang macht ein Kasten-Bumerang-Lauf. Dafür ist ein Feld mit einer Turnmatte, drei Kastenelementen und einem Medizinball in der Mitte aufgebaut. Sie starten mit einer Rolle vorwärts über die Matte, umlaufen den Ball und sprinten zum ersten Kasten. Über den Kasten springen Sie und kriechen durch den Kasten zurück aufs Feld. Das Ganze wiederholen Sie mit den beiden anderen Kästen, wobei Sie jedes Mal den Ball in der Mitte umlaufen.
  • Liegestütz: Die zweite Disziplin sind Liegestütze. Diese führen Sie neben einer Matte aus und senken Ihren Oberkörper jeweils so weit ab, dass Ihr Kinn die Matte berührt.
  • Cooper-Test: Der Cooper-Test macht den Sporttest komplett. Bei dieser Laufdisziplin laufen Sie exakt zwölf Minuten lang Runden und versuchen, eine möglichst weite Strecke zurückzulegen.

Um den Sporttest zu bestehen, müssen Sie bei jeder Disziplin die festgelegte Mindestleistung schaffen. Scheitern Sie an einer Übung, endet der gesamte Einstellungstest für Sie. Bessere Leistungen werden mit mehr Punkten bewertet. Das ist deshalb wichtig, weil es nicht ausreicht, wenn Sie in allen drei Übungen nur die Minimalanforderungen erreichen. Stattdessen müssen Sie in mindestens einer Disziplin besser sein, um auf die Gesamtpunktzahl zu kommen, die notwendig ist, um den Sporttest insgesamt zu bestehen.

Hier geht es weiter:
Polizei Sporttest: Damit müssen Sie bei der Sportprüfung rechnen

Je nach Polizei gestaltet sich der Sporttest unterschiedlich. In der großen Mehrheit der Auswahlverfahren ist ein weiterlesen

Polizei Sporttest: Erfahrungsbericht einer Frau zur Sportprüfung

Daniela berichtet, wie sie den Sporttest der Polizei erlebt hat. Auch wenn sich die Auswahlverfahren der weiterlesen

Polizei Sporttest: Erfahrungsbericht zur Sportprüfung von einem Mann

Thomas erzählt, wie er den Sporttest erlebt hat. Das Auswahlverfahren der Polizei setzt sich aus mehreren weiterlesen

Polizei Sportprüfung: Unterschiede Frauen und Männer beim Sporttest

Im Sporttest der Polizei gibt es Unterschiede für Frauen und Männer. Bei der großen Mehrheit der weiterlesen

Polizei Sporttest: Tipps für die Vorbereitung auf die Sportprüfung

Mit einer gezielten Vorbereitung ist der Sporttest der Polizei gut zu bewältigen. Wenn es um das weiterlesen

Polizei Sporttest: Verletzung vor oder beim Test

Mit einer Verletzung sollten Sie nicht beim Sporttest antreten. Wenn der große Tag gekommen ist und weiterlesen

Polizei Sporttest: Ergebnis der Sportprüfung

Den Sporttest müssen Sie bestehen. In fast allen Auswahlverfahren der Polizei bildet der Sporttest einen Abschnitt. weiterlesen

Polizei Sporttest: Der Achterlauf in der Sportprüfung
Achterlauf Polizei Sporttest

Der Achterlauf ist mit dem Kasten-Bumerang-Test verwandt. Nehmen Sie in Hessen am Auswahlverfahren der Polizei teil, weiterlesen

Achtung: Schalte alle Fragen und Antworten für die Laufbahnen der 16 Landespolizeien, Bundespolizei sowie BKA frei. Im Premium Training bekommst Du sofort Zugang auf alle Module. Jetzt freischalten
Werde Mitglied im Trainingscenter: Bereite Dich mit dem realistischen Testmodus in unserem Premium Trainingscenter für den Ernstfall vor. Du wirst dort in 3 Phasen geprüft. Phase 1 = 120 Minuten, Phase 2 = 180 Minuten und Letztendlich die härteste Variante. Die Phase 3 mit 240 Minuten. Mehr dazu