Aktualisiert am 18. Juni 2020 von Ömer Bekar

Infos zu Polizei Bewerbung Anschreiben

Mitunter brauchen Sie für Ihre Bewerbung bei der Polizei gar kein Anschreiben.

Ob Sie einen der begehrten Ausbildungsplätze bei der Polizei bekommen, hängt vom Einstellungstest ab. Denn nur wenn Sie den Eignungstest bestehen und dabei gut abschneiden, können Sie in den Polizeidienst eingestellt werden. Doch damit Sie am Auswahlverfahren teilnehmen können, müssen Sie sich erst einmal bewerben. Und dabei müssen Sie ein paar Dinge beachten. Denn die Bewerbung bei der Polizei unterscheidet sich ein bisschen von den Bewerbungen, die Sie vielleicht von anderen Arbeitgebern kennen. Das wiederum betrifft auch das Anschreiben. Wir erklären, wie Sie bei Ihrer Polizei Bewerbung mit dem Anschreiben punkten.

Durch Ihre Bewerbung machen Sie Werbung in eigener Sache. Sie möchten die Polizei davon überzeugen, Sie zum Eignungsauswahlverfahren einzuladen. Denn die Ausbildung können Sie erst und nur beginnen, wenn Sie den Einstellungstest erfolgreich meistern. Ihre Bewerbung zielt also erst einmal darauf ab, die erste Hürde zu nehmen und sich eine Einladung zu sichern.

Allerdings gibt es bei der Bewerbung für die Polizei ein paar Besonderheiten. Was Sie zur Polizei Bewerbung und speziell zum Anschreiben wissen sollten, haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengestellt.

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Bevor Sie sich um das Anschreiben für die Polizei kümmern, sollten Sie erst einmal die grundlegenden Fragen rund um die Bewerbung klären. Denn wenn Ihnen hier ein Fehler unterläuft oder Sie etwas übersehen, war die ganze Arbeit möglicherweise umsonst. Wichtig an dieser Stelle sind folgende Punkte:

Voraussetzungen

Als Polizist sind Sie gleichzeitig auch Beamter. Deshalb gibt es bestimmte Anforderungen, die Sie mitbringen müssen, damit Sie als Beamter berufen werden können. Dazu kommen dann noch die grundlegenden Voraussetzungen, die für den Polizeidienst in Ihrem Bundesland gelten.

Zu den allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen zählen unter anderem die Staatsbürgerschaft, Ihr Bildungsabschluss, aber auch Ihr Alter und Ihre Körpergröße. Da die Polizei in Deutschland Ländersache ist, gibt es hier Unterschiede.

Informieren Sie sich deshalb auf der Internetseite Ihrer Polizei, welche Anforderungen Sie auf jeden Fall erfüllen müssen, damit Ihre Bewerbung überhaupt berücksichtigt werden kann.

Bewerbungsfrist

In einigen Bundesländern können Sie Ihre Bewerbung das ganze Jahr über einreichen. In anderen Bundesländern ist das nur in bestimmten Zeiträumen möglich.

Außerdem haben die Polizeien oft feste Einstellungstermine. Und Ihre Bewerbung muss bis zu einem bestimmten Stichtag vorliegen, damit Sie am Einstellungsverfahren für Ihren Wunsch-Termin teilnehmen können. Allerdings kann es auch sein, dass die Bewerbungsfrist kurzfristig verlängert wird. Zum Beispiel, weil neue Stellen dazugekommen sind.

Schauen Sie deshalb nach, wann Sie sich bewerben können.

Etwas anders sieht es aus, wenn Sie sich nicht um einen Ausbildungsplatz bewerben, sondern ein Praktikum machen möchten. Dann können Sie eine Initiativbewerbung einreichen. Informieren Sie sich aber auch bei einem Praktikum über die Voraussetzungen und formalen Vorgaben für die Bewerbung.

Besucher lasen auch👉  Bewerbung Zoll gehobener Dienst: Formulierungen, die wirken

Laufbahn

Bei der Polizei gibt es mehrere Laufbahnen. Dazu zählen der mittlere Dienst, der gehobene Dienst und der höhere Dienst. Je nach Bundesland können die Bezeichnungen auch ein bisschen anders lauten, statt Dienst zum Beispiel Laufbahngruppe.

Doch nicht in jedem Bundesland bildet die Polizei in allen Laufbahnen aus. So haben einige Polizeien den mittleren Dienst abgeschafft. Oder in einem Jahr werden nur Bewerber in einer Laufbahn eingestellt. Für die verschiedenen Laufbahnen gelten aber jeweils unterschiedliche Anforderungen, vor allem mit Blick auf den Schulabschluss.

Klären Sie also ab, ob eine Ausbildung in Ihrer gewünschten Laufbahn möglich ist und was Sie dafür mitbringen müssen.

Unterlagen

Für Ihre Bewerbung bei der Polizei brauchen Sie immer den Bewerbungsbogen. Dieses Formular besteht meist aus mehreren Blättern. Sie bekommen es beim Einstellungsberater, oft können Sie es sich aber auch online herunterladen.

Den ausgefüllten Fragebogen müssen Sie dann um weitere Unterlagen ergänzen. Hierzu gehören in aller Regel Ihr Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und ärztliche Atteste. Außerdem müssen Sie manchmal ein Führungszeugnis und aktuelle Nachweise von Sportabzeichen vorlegen.

Und dann ist da ja noch das Anschreiben. Hier kommt es darauf an, wo Sie sich bewerben. Einige Landespolizeien verzichten komplett auf ein Anschreiben.

Bei anderen Polizeien brauchen Sie kein klassisches Anschreiben, sondern ein Motivationsschreiben. Die Bundespolizei wiederum möchte einen ausführlichen Lebenslauf anstelle eines Anschreibens haben. Aber es gibt eben auch Polizeien, die ein klassisches Bewerbungsschreiben erwarten.

Auf der Internetseite Ihrer Polizei finden Sie Informationen dazu, welche Unterlagen Sie für die Bewerbung einreichen müssen und ob ein Anschreiben dazugehört. Halten Sie diese Vorgaben ein. Sonst riskieren Sie, dass Ihre Bewerbung gleich wieder aussortiert wird.

Form

Nicht nur was den Zeitpunkt und die Inhalte Ihrer Bewerbung angeht, sondern auch mit Blick auf die Form gibt es Unterschiede. Teilweise können oder müssen Sie Ihre Bewerbung online übermitteln. Dazu ist es dann notwendig, dass Sie sich im Bewerber-Portal registrieren.

Manchmal sollen es aber auch ganz klassisch Unterlagen auf Papier sein, die Sie per Post einreichen. Und in einigen Bundesländern verschicken Sie die Bewerbungsunterlagen zum Teil online und zum Teil per Post.

Machen Sie sich also schlau, wie die Polizei Ihre Bewerbung haben möchte.

Polizei Bewerbung: Anschreiben mit aussagekräftigen Inhalten

Haben Sie die genannten Punkte geklärt und die übrigen Unterlagen für Ihre Bewerbung zusammen, können Sie sich dem Anschreiben widmen. Vorausgesetzt natürlich, Sie müssen überhaupt ein Anschreiben verfassen.

Gratis E-Mail Training
0,00€
Lebenslanger Zugriff
Über 106 Tage
Alle Testmodule (nur mit weniger Fragen)
 
Polizei Einstellungstest Premium Training
29,82 €
Lebenslanger Zugriff
Alle Testmodule komplett
sehr hohe Erfolgsrate 86%
über 2000 aktuelle Fragen und Antworten

Damit Sie mit Ihrer Bewerbung punkten und das Interesse der Entscheider wecken, brauchen Sie aussagekräftige und individuelle Inhalte. Ihr Anschreiben muss eine persönliche Note haben und sowohl zu Ihnen als auch zu Ihrem Wunschberuf passen.

Besucher lasen auch👉  Polizei Bewerbung gehobener Dienst: So geht es am effektivsten

Ihr Bewerbungsschreiben sollte also auf den Punkt bringen, warum Sie Polizist werden wollen und was Sie dafür mitbringen. Und wie kann das gelingen? Zunächst einmal sollten Sie die folgenden Fehler vermeiden:

Keine Floskeln.

„Hiermit bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz im Polizeivollzugsdienst“ ist so ziemlich die langweiligste Eröffnung für ein Anschreiben, die es gibt. Dass der Entscheider eine Bewerbung vor sich hat, sieht er schließlich selbst. Genauso müssen Sie nicht erwähnen, dass Sie sich für die Ausbildung interessieren und Polizist werden wollen. Das ist selbstverständlich, sonst würden Sie sich ja nicht bewerben.

Lassen Sie solche Floskeln deshalb weg. Denn sie haben keine Aussagekraft und vergeuden nur wertvollen Platz, den Sie viel besser nutzen können.

Den Lebenslauf nicht wiederholen.

In Ihrem Lebenslauf beschreiben Sie Ihren bisherigen Werdegang. Sie führen die einzelnen Stationen auf und erläutern in Stichworten, was Sie gemacht haben. In Ihrem Anschreiben müssen Sie das Ganze nicht noch einmal wiederholen.

Das Anschreiben soll keine Kopie des Lebenslaufs sein, in der sie die Stationen noch einmal etwas ausführlicher aufzählen. Stattdessen soll das Bewerbungsanschreiben neue Informationen liefern.

Nicht von anderen abschreiben.

Es mag verlockend sein, sich im Internet nach Mustern umzusehen und diese einfach zu übernehmen. Genauso ist es bequem, das Anschreiben, das Sie einmal erstellt haben, für jede Bewerbung zu verwenden. Doch ist keine gute Idee.

Denn zum einen kennen die Entscheider die einschlägigen Webseiten und damit auch die beliebten Vorlagen. Deshalb fällt schnell auf, dass Sie die Formulierungen nur übernommen haben. Und zum anderen bleibt ein Anschreiben, das Sie kopiert haben, oberflächlich. Es hat keine persönliche Note und geht nicht richtig auf Ihr Ziel, Polizist zu werden, ein.

Keine Konjunktive.

Lassen Sie Konjunktive wie würde, hätte oder könnte weg. Gleiches gilt für Wörter wie wünschen oder hoffen. Denn solche Formulierungen wirken unsicher.

Doch Sie sollten selbstbewusst vermitteln, dass Sie zur Polizei wollen und das Zeug zum Polizisten haben. Außerdem müssen Sie auch im Dienst später sicher und überzeugend auftreten.

5 Tipps für ein überzeugendes Anschreiben bei der Polizei Bewerbung

Nun wissen Sie schon mal, was Sie besser nicht machen sollten. Bleibt aber die Frage, wie Sie ein interessantes und überzeugendes Anschreiben verfassen. Dazu haben wir fünf Tipps für Sie!

1. Beantworten Sie vier W-Fragen.

Während der Lebenslauf Ihren Werdegang zeigt, soll das Anschreiben Sie als Person vorstellen und Ihre Motivation verdeutlichen. Das gelingt, wenn Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben die folgenden vier W-Fragen beantworten:

  • Wer sind Sie, was macht Sie als Person aus?
  • Was können Sie? Welche Kenntnisse und Fähigkeiten bringen Sie für den Polizeiberuf mit?
  • Warum wollen Sie Polizist werden und Ihre Ausbildung gerade bei dieser Polizei absolvieren?
  • Wieso sollte die Polizei Sie zum Einstellungstest einladen und näher kennenlernen?

Steigen Sie ruhig mit Ihrem besten und stärksten Argument ein. Auf diese Weise wird der Entscheider hellhörig und sein Interesse, weiterzulesen und sich die Bewerbung näher anzuschauen, ist geweckt.

2. Argumentieren Sie mit Begeisterung.

Die Polizei Bewerbung ähnelt zwar einer Bewerbung im öffentlichen Dienst. Deshalb sollten Sie nicht zu kreativ werden, sondern eher einen konservativen Stil wählen und sich zurückhalten. Trotzdem kann und soll Ihre Begeisterung für den Polizeiberuf zum Ausdruck kommen.

Besucher lasen auch👉  Bewerbung Bundespolizei: Was wirklich wichtig ist

Wie würden Sie einem guten Freund erklären, warum Sie unbedingt Polizist werden wollen? Formulieren Sie die Antwort auf diese Frage stilvoll aus. Und schon haben Sie eine persönliche und überzeugende Aussage für Ihr Anschreiben.

3. Belegen Sie Ihr Können mit Beispielen.

Überlegen Sie sich, welche Eigenschaften ein Polizist braucht. Anschließend sollten Sie nach Beispielen suchen, die belegen, dass Sie diese Eigenschaften mitbringen. Denn bloße Behauptungen kann jeder aufstellen. Doch erst durch konkrete Beispiele werden aus Ihren Versprechungen nachvollziehbare Argumente.

Wenn Sie Dinge wie Belastbarkeit, Teamgeist, Flexibilität, Zivilcourage oder eine kommunikative Art aufzählen, sind das natürlich alles Eigenschaften, die Sie im Job brauchen. Nur hat eine reine Aufzählung wenig Aussagekraft. Nennen Sie deshalb Situationen, in denen Sie die Eigenschaften unter Beweis gestellt haben.

Gleiches gilt für Kenntnisse, Fähigkeiten und andere Qualifikationen. Verbinden Sie auch solche Angaben mit der Geschichte, die dahintersteht.

Aber übertreiben Sie nicht. Sie wollen sich zwar positiv und von Ihrer besten Seite zeigen. Trotzdem sollten Sie der Verlockung widerstehen, Ihr Können größer zu machen, als es ist.

4. Punkten Sie mit Wissen über die Polizei.

Sie möchten klar machen, dass Sie und die Polizei perfekt zusammenpassen. Doch das setzt voraus, dass Sie über die Polizei Bescheid wissen. Vermitteln Sie deshalb in Ihrem Anschreiben, dass Sie sich mit der Polizei als Arbeitgeber, dem Beruf und der Ausbildung beschäftigt haben. So können Sie aufzeigen, dass Sie wissen, was auf Sie zukommt – und Sie genau das auch wollen.

5. Kommen Sie auf den Punkt.

Es kann gut sein, dass Ihnen tausend Gründe einfallen, warum Sie zur Polizei wollen. Und vielleicht haben Sie soviel zu erzählen, dass Sie mehrere Seiten damit füllen könnten. Doch zu einer guten Bewerbung gehört auch, dass Sie auf den Punkt kommen und sich auf das Wesentliche beschränken.

Suchen Sie sich deshalb Ihre zwei, drei stärksten Argumente und wichtigsten Eigenschaften heraus. Wenn Sie diese überzeugend vermitteln, haben Sie mehr gewonnen als durch ein seichtes Geschwafel. Zumal Sie auch als Polizist den Blick für die entscheidenden Sachverhalte brauchen. Zeigen Sie also durch Ihr Anschreiben, dass Sie Prioritäten setzen können.

Die formalen Regeln für Ihr Bewerbungsanschreiben

Grafik Polizei Bewerbung AnschreibenFormal unterscheidet sich das Anschreiben für die Polizei Bewerbung nicht von den klassischen Anschreiben. So gilt zunächst einmal, dass es grundsätzlich auf eine DIN A4-Seite passen muss.

Wählen Sie am besten das gleiche Design wie bei Ihrem Lebenslauf. Dadurch bilden die beiden Unterlagen auch optisch eine Einheit. Ihren Text sollten Sie in Absätze gliedern. Dadurch ist er übersichtlicher und einfacher zu lesen.

Wichtig ist außerdem, dass Sie auf eine gute Grammatik und die Rechtschreibung achten. Denn solche Fehler sind in der Bewerbung generell tabu. Und speziell die Polizei legt großen Wert darauf, dass Sie die deutsche Sprache sicher beherrschen.